flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
„The Forklift“ rückt neue Elektrostapler bis 5 Tonnen ins RampenlichtArchiv
„The Forklift“ rückt neue Elektrostapler bis 5 Tonnen ins Rampenlicht

Seine neuesten 80 Volt Vierradstapler-Modelle der GEX-Baureihe präsentiert Clark auf der diesjährigen CeMAT 2011 in Hannover erstmals einer breiten Öffentlichkeit.

Mit Tragkräften von 4, 4,5 und 5 Tonnen stellen die Luft- oder Super-Elastik bereiften GEX 40-50 eine konsequente Vervollständigung der bisher nur bis 3 Tonnen Traglast verfügbaren Serie dar. Das konzeptionelle Design der Stapler mit zwei Antriebsmotoren, 100 Prozent AC-Technologie und wartungsfreien Ölbadlamellenbremsen ist identisch zu den Drei- und Vierrad-Modellen im 48 und 80 Volt-Segment des Herstellers.
Entwickelt im internationalen Clark-Projektteam, sollen die zwei Fahrmotoren der neuen Kraftpakete im Parallelfrontantrieb mit je 9,2 kW Leistung und 80 Volt in Drehstrom-Technologie für gute Beschleunigungswerte und hohe Schubkraft sorgen. Die verwendeten AC-Motoren arbeiten verschleißfrei, was Betriebskosten minimieren kann.

Markant: Der Antrieb des Elektrostaplers erfolgt abhängig vom Lenkeinschlag. Geschwindigkeit und Drehrichtung der Räder werden demnach so gesteuert, dass kein starker Reifenabrieb soll. Diese Art der Steuerung ermöglicht zudem ein sanftes und zugleich präzises Anfahren, selbst bei voll eingeschlagener Lenkung.

Alle Motoren sind voll gekapselt und dadurch gegen Staub, Wasser und Schmutzpartikel geschützt; durch die Motortemperaturüberwachung wird die Leistung gedrosselt, sobald die Temperaturen sich einem Grenzwert nähern. Auch alle Steuerungselemente sind gekapselt und damit vor Umwelteinflüssen geschützt, und, als zusätzlicher Schutz, am Gegengewicht hoch über dem Boden angebracht.

Übernommen hat Clark die bisher nur aus seinen verbrennungsmotorisch angetriebenen Flurförderzeugen bekannte, fußbetätigte Parkbremse. Insgesamt drei voneinander unabhängige Bremssysteme (Elektrische Bremse, Betriebsbremse, Feststellbremse) sollen einen praxisgerechten Sicherheitsstandard gewährleisten. Auch in der neuen GEX-Baureihe finden DIN-Batterien Verwendung. Betriebs- und Feststellbremse sind als Ölbadlamellenbremsen ausgeführt, was einen Austausch der Bremsbeläge erübrigt und somit die Total Cost of Ownership reduziert. Für besonders sicheres Handling und eine kontrollierte Fahrzeugbedienung gedacht ist auf abschüssigem Gelände und Ladebühne die serienmäßige Rampenfunktion.

Wie der Hersteller mitteilt, ist die fußbetätigte Parkbremse nicht der einzige Technologie-Transfer, der beim GEX 40-50 realisiert wurde. Auch die nach eigenen Angaben robusten und langlebigen Hubgerüste aus eigener Produktion der neuen Modelle orientieren sich an den Erkenntnissen der Verbrenner-Geräte. Ebenfalls dazu gehören laut Clark in harten Einsätzen gereifte Komponenten – wozu nicht zuletzt der verwindungssteife Rahmen, ein stabiler Freisichtmast und die kräftige Hubhydraulik gehören. Die unabhängige, elektrisch angetriebene Hydraulikpumpe mit AC-Technik fordere im Übrigen nur das zur Aktion erforderliche Ölvolumen und arbeitet somit energiesparend.

Inwiefern bietet der GEX 40-50 einen ermüdungsfreien Arbeitsplatz? Diese Frage will man dem Bediener bereits beim Einstieg in den Stapler beantworten. Eine große, tief angesetzte Lochblech-Trittstufe und ein Haltegriff am vorderen Holm der Einstiegsseite sollen das Auf- und Absteigen zum Arbeitsplatz des Fahrers erleichtern. Trittsicherheit gewährleistet der Gummi-Bodenbelag im Fußraum. Die neigbare Lenksäule und ein einfach verstellbarer Komfortsitz mit guter Beinfreiheit ermöglichen eine Anpassung an jeden Fahrer. Die Pedalerie ist automobilkonform angeordnet. Die Bedienungshebel mit intuitiver Betätigungsrichtung sind leichtgängig und in griffgünstiger Höhe angeordnet. Ausstattungs-Optionen wie Kabinen, Minihebel und Beleuchtungen stehen wahlweise zur Verfügung.

www.clarkmheu.com
Bild: Clark
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
16.02.2018

efatec GmbH

Clevere Transportlösungen

Auf der LogiMAT in Stuttgart vom 13. bis 15. März 2018 präsentiert efatec den Fachbesuchern auf dem Messestand in Halle 9, Stand C21 einen Auszug ...  MEHR
14.02.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Einfach vernetzen

Toyota Material Handling präsentiert vom 13. bis 15. März 2018 smarte Lösungen zur Vernetzung der Intralogistik auf der LogiMAT 2018 in Halle 10 ...  MEHR
12.02.2018

Linde Material Handling GmbH

Fit für die Intralogistik von morgen

Es sind die vielen kontinuierlichen Innovationsschritte, die den Wandel hin zu digital gesteuerten und vernetzten Prozessen, autonomen Lösungen, ...  MEHR
09.02.2018

ICS International AG, IT-Logistik Systeme

Zukunftsfähige Technologien

Auf der LogiMAT 2018 stellt ICS erstmals das Echtzeit-Transportleitsystem ICS eTLS vor, das die positionsgenaue Transportmittel-Lokalisierung in der ...  MEHR
07.02.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Best in Intralogistics

Gleich viermal wurde Jungheinrich gestern Abend in Hannover mit dem Zertifikat „Best in Intralogistics“ ausgezeichnet....  MEHR
06.02.2018

Mitsubishi Gabelstapler, Niederlassung Deutschland

Präzision und Qualität

Die Firma Müller & Biermann, 1937 mitten im Ruhrpott gegründet, versteht sich auf die Verarbeitung von Metall. Und auf das Erkennen von Zeichen der ...  MEHR
02.02.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Nachhaltig verbesserte Verfügbarkeit und Lebensdauer von Antriebsbatterien

„Nutzen statt Kaufen“ lautet das Motto, das in der Intralogistik immer mehr zum Branchentrend wird. Vor allem für Firmen, die Flurförderzeuge nicht ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Logimat 2018
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ