flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Punktgenaues Arbeiten in großer HöheArchiv
Punktgenaues Arbeiten in großer Höhe
Die Crown TSP 7000 Serie hebt bis zu einer Hubhöhe von 17,2 m.
Die Crown TSP 7000 Serie hebt bis zu einer Hubhöhe von 17,2 m.
Lagerplatz wird zunehmend zur Mangelware, weshalb auch Hochregallager in der Intralogistik stetig an Bedeutung gewinnen. Multitalente für anspruchvolle Aufgaben im Lager sind dabei Hochregal-Kommissionierstapler und können ein wichtiger Faktor für einen effizienten Betrieb sein. Punktgenaues Ein- und Auslagern von Paletten und die damit verbundenen Arbeitsschritte wie das Kommissionieren in großer Höhe, das Fahren langer Strecken und der Transport von Waren zwischen den Gängen sind für einen optimalen Material- und Warenfluss essentiell. Im Schmalgang kommen dafür Hochregalstapler zum Einsatz – passgenau entwickelt und auf Leistung und Zuverlässigkeit ausgerichtet. Konstant hohe Leistungen sind hier gefragt, da sonst der ganze Lagerbetrieb beeinträchtigt werden kann.

Da für jeden Hochregalstapler oftmals unterschiedliche Einsatzbedingungen gelten, bietet ein Standardkonzept nicht unbedingt eine Lösung. Vor diesem Hintergrund hat Crown seine TSP-Modelle entwickelt. Die neue TSP 7000 Serie ist für Höchstleistungen bis zu einer Hubhöhe von 17,2 Metern konzipiert. Weitere Gerätevarianten des Herstellers sind mit 11,7 bzw. 13,5 Metern Hubhöhe verfügbar, die sich auch in Geschwindigkeit, Tragfähigkeit und Energieeffizienz unterscheiden.

Alle drei Serien sind mit Crowns MonoLift™-Mast und MoveControl™-Sitz ausgestattet. Außerdem verfügen sie über einsatzgerechte Fahrgeschwindigkeit und Tragfähigkeiten, Drehstrommotoren mit 48 oder 80 Volt, eine regenerative Mastsenkfunktion, gute Sicht und ergonomische Bedienelemente, die das Arbeiten erleichtern sowie stressbedingte Ermüdungserscheinungen verringern sollen. Mit beheizten Kabinen für angenehmeres Arbeiten im Kühlhaus, mit Tragbäumen in Sonderlängen oder mit Zinkenverstellgeräten für ungewöhnliche Lastmaße sind Einsätze auch bei speziellen Anforderungen möglich.

Höher hinaus

Der MonoLift-Mast von Crown erreicht eigenen Angaben zufolge mit mehr Geschwindigkeit (bis zu 0,61 m/sek) eine größere Hubhöhe (bis zu 17,145 m) und soll die bestmögliche Ausnutzung des Lagervolumens ermöglichen. Die hohe Torsionsfestigkeit und Steifigkeit des MonoLift-Mast sei der geschlossenen Bauweise zu verdanken. Sie zeichnet sich durch Doppel-T-Träger aus hochfestem Stahl aus, die durch massive Querträgerschalen miteinander verbunden sind, was Verdrehen und Schwanken auf ein Mindestmaß reduzieren soll. Dieselbe Bauweise wird auch bei Auslegerkränen mit einem Vielfachen dieser Hubhöhe eingesetzt.

Volle Kontrolle

Die Gestaltung der Kabine der TSP-Stapler beruht auf umfangreichen Ergonomiestudien des Herstellers. Die Bedienelemente sind in die Armlehnen integriert und unterstützen die Fahrzeugbedienung über die gesamte Schichtdauer hinweg. Ferner ermöglicht der MoveControl-Sitz vier verschiedene Positionen für gute Sicht und Komfort, die präzise Steuerung aller Staplerfunktionen kann außerdem zu mehr Sicherheit beitragen.

Bei Kommissionierarbeiten bieten das Work-Assist-Geländer und die Seitenschranken, welche für den Betrieb heruntergelassen werden müssen, dem Bediene Halt. Zahlreiche Fächer schaffen praktische Staumöglichkeiten für Papiere, Werkzeuge und andere Hilfsmittel. Ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor sind die Sensorpedale – sie sollen gewährleisten, dass der Bediener richtig steht oder sitzt, bevor der Stapler in Betrieb genommen werden kann. Die Kabine ist mit einer Bodenmatte für ermüdungsarmes Arbeiten versehen. Sie besteht aus extrem fein aufgeschäumten Kunststoffporen, was die Rückenbelastung reduzieren kann. Computergesteuerte Bremsen passen die Bremskräfte automatisch der Hubhöhe sowie anderen ausschlaggebenden Betriebsparametern an, sorgen dadurch für eine bessere Fahrzeugkontrolle und sollen Mastschwankungen minimieren.

Ein regenerativ arbeitendes Senksystem gehört zur Standardausstattung (außer beim TSP 6000). Wie es heißt, können damit bis zu 15 Prozent der beim Absenken des Masts verlorenen Energie zurück in die Batterie geleitet werden.


www.crown.com
Bilder: Crown
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
22.05.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Ausbau der Ersatzteillogistik in Zentral- und Osteuropa

Kürzere Lieferzeiten und eine höhere Ersatzteilverfügbarkeit – das sind die Vorteile durch den Umzug und die Erweiterung des ...  MEHR
18.05.2018

UniCarriers Germany GmbH

TX 3 stellt sich Härtetest

Im Mai letzten Jahres hat UniCarriers seine Counterbalance-Familie um zehn neue Modelle der TX-Serie ergänzt. Ob die Elektrofahrzeuge wirklich ...  MEHR
15.05.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Betriebskosten sparen beim Batterien laden

Die Flurförderzeug-Flotte des KEP-Dienstleisters TNT im Logistik-Hub Wien ist fast immer im Einsatz. Geladen werden die batteriebetriebenen Stapler ...  MEHR
11.05.2018

Linde Material Handling GmbH

360 Grad-Blick um den Stapler

Gerät ein Fußgänger in den „toten Winkel“ eines Gabelstaplers, wird es gefährlich. Denn sieht der Fahrer die Person zu spät oder gar nicht, kommt es ...  MEHR
08.05.2018

CLARK Europe GmbH

Smart – strong – safe

Die komplett neu entwickelte Generation verbrennungsmotorischer Gegengewichtsstapler war das Highlight von Clark auf dem Messestand der CeMAT 2018. ...  MEHR
03.05.2018

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Erfolgreicher Messeauftritt

Die vernetzte und intelligente Logistik der Zukunft war das zentrale Thema der CeMAT 2018. HOPPECKE zeigte auf der Messe vernetzte Energielösungen ...  MEHR
30.04.2018

STILL GmbH

Innovative Stellschrauben für Sicherheit und Ergonomie

Wie mit dem Einsatz smarter Sicherheits- und Assistenzsysteme das Lasthandling zügiger und sicherer erfolgen und wie der Fahrer dank dieser Systeme ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ