flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Jungheinrich präsentiert weltweit ersten DrehkabinenstaplerArchiv
Jungheinrich präsentiert weltweit ersten Drehkabinenstapler
Weltweit erster Drehkabinenstapler EFG D30
Weltweit erster Drehkabinenstapler EFG D30
Der Trend in der Industrie geht zum Mehrfachpalettentransport, wie beispielsweise bei der einseitigen LKW Entladung mit zwei Gitterboxen übereinander. Hierdurch haben Staplerfahrer eine eingeschränkte Sicht nach vorn. Sie werden gezwungen, längere Strecken rückwärts zu fahren mit allen negativen Begleiterscheinungen. Das Drehkabinenfahrzeug EFG D30 aus dem Hause Jungheinrich setzt hier neue Maßstäbe.

Der Fahrer sitzt bei diesem Fahrzeug ergonomisch günstig, in Fahrtrichtung und mit freiem Blickfeld.
Das Jahr 2005 startet bei Jungheinrich mit einem Knüller. Als erster Anbieter weltweit bringt das Hamburger Unternehmen einen elektromotorisch angetriebenen Gabelstapler mit einem drehbaren Arbeitsplatz auf den Markt. Diese weltweit völlig neue Staplerlösung eine Weiterentwicklung der von Jungheinrich im Jahr 2000 vorgestellten 'Future Truck Studie' basiert auf einem Jungheinrich Elektrostapler aus der 4 er Baureihe mit einer Tragkraft von 3.000 Kilogramm. Der EFG D30 unterscheidet sich hauptsächlich durch die Drehkabine (D), die mit dem Multipilot um 30 Grad nach links sowie um 180 Grad nach rechts gedreht werden kann, von seiner 'Mutter' dem EFG 430. Derzeit befinden sich Fahrzeuge im Feldtest. Der Serienstart ist für April 2005 geplant.


Da der Trend zunehmend in Richtung Mehrfachpalettentransport sowie seitlicher Lkw Entladung mit einer Lastaufnahme von bis zu vier Paletten bzw. Gitterboxen geht, ist dem Fahrer von Frontstaplern trotz Panorama Hubgerüst immer häufiger die Sicht nach vorn versperrt. Ein Rückwärtsfahren mit einer auf Dauer starken Belastung der Wirbelsäule war bisher unvermeidlich.

Auf die gesundheitliche Belastung weist auch die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hin. Die Produktionsausfallkosten, hervorgerufen durch Arbeitsunfähigkeit auf Grund von Erkrankungen des Muskel Skelett Systems sowie des Bindegewebes, belaufen sich in Deutschland auf etwa 10,6 Milliarden Euro pro Jahr. Nahezu jeder vierte Ausfalltag ist, über alle Branchen gerechnet, auf diese Erkrankungen zurückzuführen. Das Jungheinrich Drehkabinenfahrzeug kann dazu beitragen, dass in Zukunft ein Teil dieser Probleme vermieden werden kann. Wird durch eine Last, etwa ein Großgebinde oder mehrere Gitterboxen übereinander, die Sicht nach vorn versperrt, kann der Fahrer mit dem Multipiloten die komplette Kabine bis zu 180 Grad drehen und den Stapler, mit der Last im Rücken, an ihren Bestimmungsort bringen.

Jungheinrich Drehkabinenfahrzeug: Gleichzeitig fahren und drehen

Nach der Aufnahme der Last kann der Fahrer sofort losfahren und gleichzeitig die Kabine bis zu 90 Grad drehen. Diese Stellung bietet für kürzere und mittlere Fahrstrecken eine ausreichende und bequeme Sicht nach hinten vergleichbar mit einem Schubmaststapler. Für die Fahrt über längere Strecken kann der Fahrer die Kabine bis zu 180 Grad drehen wobei dies aufgrund der automatischen Umschaltung von Lenksinn und Fahrtrichtung nur bei stehendem Fahrzeug möglich ist. Ein Memory System ermöglicht dem Bediener zudem, die Winkel seiner Wahl automatisch einstellen zu lassen. So haben sich in der bisherigen Praxis die Winkel von 90 Grad (seitlicher Sitz wie im Schubmaststapler) sowie 45 Grad (für den Einund Ausstieg) empfohlen.

In der Kabine findet der Fahrer allen Komfort eines modernen GabeIstaplers. Der Sitz ist luftgefedert. Das Lenkrad ist links, der Multipilot der sämtliche Funktionen in einer Hand bündelt rechts in die jeweilige Armlehne integriert. Die herunterklappbare linke Armlehne begünstigt ebenso wie die große, von oben einsehbare Trittstufe einen leichten und bequemen Ein und Ausstieg. Das Fahrzeug kann offen oder beispielsweise für den Außeneinsatz mit einer rundum verglasten Kabine samt Heizung geliefert werden.

Drehstromtechnik: Leistungen wie ein Verbrenner

Das Drehkabinenfahrzeug EFG D30 bietet die gleichen Vorteile wie alle seine 'Verwandten' in der Reihe der Elektrostapler aus dem Hause Jungheinrich.

Durch den Einsatz der Drehstromtechnik erreicht das Gerät die Leistungen wie die verbrennungsmotorisch angetriebenen Gabelstapler.

Mit dem Fahrzeug, das weniger als 5.100 Kilogramm auf die Waage bringt, können Geschwindigkeiten bis zu 20 Kilometern pro Stunde realisiert werden. Hinzu kommen höchste Umschlagleistungen durch Spitzenwerte beim Beschleunigen, Fahren und Heben. Die Hubgeschwindigkeit mit und ohne Last liegt bei 0,50 bzw. 0,67 Metern in der Sekunde. Zwischen diesen Werten liegen die Senkgeschwindigkeiten 0,56 bzw. 0,57 Meter in der Sekunde (mit und ohne Last). Durch einen optimalen Wirkungsgrad sowie eine effektive Energierückgewinnung werden zudem längere Einsatzzeiten garantiert.

Seitlicher Batteriewechsel: Ein Kran ist nicht mehr erforderlich

Auch beim Batteriewechsel gibt es eine Neuerung. Er ist beim EFG D30 nun seitlich möglich, das heißt, ein Kran wird hierfür nicht mehr benötigt. Die Batterie ruht auf Rollen. Der Austausch kann mit einer einfachen Wechselvorrichtung geschehen und durch herkömmliche Deichselgeräte realisiert werden. Optional ist auch eine Wechselstation erhältlich.


Weitere Unterschiede zur herkömmlichen Elektrostapler Baureihe liegen im Lenk und Bremssystem. Das Lenksystem arbeitet elektro hydraulisch nach dem Fly by wire System. Gebremst wird, wie auch bei allen anderen Elektrostaplern, grundsätzlich regenerativ mit Rückspeisung der Energie in die Batterie. Jedoch ist die Bremse beim EFG rein elektrisch und besitzt drei Stufen: regenerative Motorbremse mit Energierückgewinnung; elektrische Gegenstrom Bremse , Nothalt durch einfallende FederspeicherLamellenbremse.

Jungheinrich CurveControl: Aktive Sicherheit für höhere Stabilität


Das Drehkabinenfahrzeug besitzt ein Höchstmaß an aktiver Sicherheit. Durch Jungheinrich CurveControl wird die Fahrgeschwindigkeit bei Kurvenfahrten automatisch reduziert. Dieses aktive Sicherheitssystem schließt gemeinsam mit dem extrem niedrigen Fahrzeugschwerpunkt Kippunfälle durch zu schnelle Kurvenfahrt nahezu aus. Ein weiteres Sicherheitsfeature bietet die automatische Feststellbremse. Durch sie wird ein unkontrolliertes Zurückrollen auf Rampen oder Steigungen vermieden.

Wie bei den herkömmlichen Elektrostaplern aus dem Hause Jungheinrich steuert und überwacht die BoardControl permanent alle Funktionen des EFG D30. Durch die Impulssteuerung wird ruckfreies Fahren, dynamisches Reversieren sowie millimetergenaues Positionieren bei gleichzeitig niedrigstem Energieverbrauch realisiert. Durch fünf individuell modifizierbare Arbeitsprogramme ist die optimale Anpassung an jeden Einsatzfall des Gabelstaplers gewährleistet.

Die Jungheinrich AG ist einer der international führenden Anbieter in den Bereichen Flurförderzeug , Lager und Materialflusstechnik. Das Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren vom Stapler Hersteller zum produzierenden Logistikdienstleister gewandelt. Jungheinrich beschäftigt weltweit rund 9.000 Mitarbeiter.



Rückfragen bitte an:
Jungheinrich AG
Unternehmenskommunikation
Jan Abu Kaulfuhs
Tel.: +49 40 6948 1503
Fax: +49 40 6948 1599
jan abu.kaulfuhs@jungheinrich.de
www.jungheinrich.de
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
24.05.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Neuer Elektro-Schwerlaststapler Toyota Traigo80

Der neue Traigo80 mit 6 bis 8 Tonnen Tragkraft ist für besonders schwere Einsätze geeignet und zeichnet sich durch Leistung, Wendigkeit und Effizienz ...  MEHR
22.05.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Ausbau der Ersatzteillogistik in Zentral- und Osteuropa

Kürzere Lieferzeiten und eine höhere Ersatzteilverfügbarkeit – das sind die Vorteile durch den Umzug und die Erweiterung des ...  MEHR
18.05.2018

UniCarriers Germany GmbH

TX 3 stellt sich Härtetest

Im Mai letzten Jahres hat UniCarriers seine Counterbalance-Familie um zehn neue Modelle der TX-Serie ergänzt. Ob die Elektrofahrzeuge wirklich ...  MEHR
15.05.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Betriebskosten sparen beim Batterien laden

Die Flurförderzeug-Flotte des KEP-Dienstleisters TNT im Logistik-Hub Wien ist fast immer im Einsatz. Geladen werden die batteriebetriebenen Stapler ...  MEHR
11.05.2018

Linde Material Handling GmbH

360 Grad-Blick um den Stapler

Gerät ein Fußgänger in den „toten Winkel“ eines Gabelstaplers, wird es gefährlich. Denn sieht der Fahrer die Person zu spät oder gar nicht, kommt es ...  MEHR
08.05.2018

CLARK Europe GmbH

Smart – strong – safe

Die komplett neu entwickelte Generation verbrennungsmotorischer Gegengewichtsstapler war das Highlight von Clark auf dem Messestand der CeMAT 2018. ...  MEHR
03.05.2018

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Erfolgreicher Messeauftritt

Die vernetzte und intelligente Logistik der Zukunft war das zentrale Thema der CeMAT 2018. HOPPECKE zeigte auf der Messe vernetzte Energielösungen ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ