flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Jungheinrich
Mehrwegestapler an den Schnittstellen der Solarmodul-ProduktionArchiv
Mehrwegestapler an den Schnittstellen der Solarmodul-Produktion

Die Photovoltaik-Industrie boomt, die steigenden Energiepreise sorgen für viel Phantasie und hohe Zukunftserwartungen in den Unternehmen. Beispielsweise in der Sunfilm AG in Großröhrsdorf, wenige Kilometer von Dresden entfernt: Noch bevor dort die Produktion der Photovoltaik-Module anläuft, ist praktisch die gesamte Jahresproduktion 2009 schon verkauft. Nun plant Sunfilm eine Verdoppelung der Kapazitäten durch eine zweite, technisch identische Produktionslinie. Man drückt auf das Tempo, denn der Markt benötigt dringend die Panels, die angesichts der stetig steigenden Zahl an Wettbewerbern hocheffizient hergestellt werden müssen. Die in Großröhrsdorf produzierten bis zu 2,20 x 2,60 m großen Solarmodule sind bis zu vier Mal größer als herkömmliche Panels, wodurch die Herstellungskosten pro Watt deutlich sinken. Sie sind für größere Solarparks, Fassaden von Hochhäusern, großen Dachinstallationen und Industrieanlagen mit großen Dächern konzipiert. Damit die Produktion reibungslos abläuft, spielen bei der internen Logistik auch zwei spezielle Mehrwegestapler des Fuldaer Staplerherstellers Hubtex eine wichtige Rolle. Mit ihrer Hilfe werden die Glasscheiben schnell und sicher zu den jeweiligen Produktionsstationen transportiert.

Der auf die Solarindustrie spezialisierte Fabrikplaner ib vogt aus Berlin war von Sunfilm unter anderem mit der Planung der komplizierten internen Logistik beauftragt worden. Dort kam man schnell zu der Erkenntnis, dass die schweren, großen Glasscheiben und -verbünde nicht mit Frontstaplern transportiert werden sollten, sondern mit wendigen Mehrwegestaplern. Ganze 1,6 Mio. qm Glas sind bei Sunfilm pro Linie jährlich zu verarbeiten, 800.000 qm des in Kampagnen hergestellten, eisenarmen Frontglases, und die gleiche Menge für die Rückseite, die aus herkömmlichem Glas besteht.

Den Transport von Glas im Wareneingang übernimmt der Mehrwegestapler MQ 45 von Hubtex. Er hat eine Ladekapazität bis zu 4,5 to bei einem Lastschwerpunkt von 600 mm. Die beladenen Gestelle wiegen 3,8 to, es ist also genügend Reserve vorhanden. Der MQ 70 mit 6 to Kapazität bei einem Lastschwerpunkt von 1050 mm transportiert Rück- und Frontglas auf dem A-Gestell mit 3,50 m x 2,10 m x 2,47 m. In anderen Photovoltaikwerken sind sie sogar bis zu 7,5 to schwer, dies hängt von der Dicke der Scheiben ab. Wäre ein Frontstapler zum Einsatz gekommen, hätte dieser aufgrund des Lastschwerpunkts größer und schwerer dimensioniert werden müssen als ein Mehrwegestapler. Aufgrund der sperrigen Last war es außerdem einfacher und sicherer, diese seitlich aufzunehmen.

Für den speziellen Bedarf hat Hubtex mit dem MQ 45 und dem MQ 70 zwei unterschiedlich dimensionierte Sondergeräte produziert, in denen einsatzbezogene Details eingebaut wurden. Die Position der Fahrerkabine ermöglicht es dem Fahrer, seitlich bequem an der Last vorbei zu sehen. Der Gabelquerschnitt wurde so modifiziert, dass der Fahrer mehr Spielraum hat, um die Gabeln in die Einfahrtaschen zu führen. Hierzu stimmte sich der Staplerhersteller mit dem Planungsunternehmen ab. Das Gleiche galt für das Absetzen der Gestelle auf die Kettenförderer. Hier wurde das Gerät hinsichtlich der Höhen, Auflagen und Anschlusspunkte so konstruiert, dass die Gestelle reibungslos auf die Kettenförderer platziert werden können.

Eine Gabel-0-Stellungsanzeige signalisiert dem Fahrer, dass die Gestelle sich in der optimalen Transportposition befinden und nicht in Schieflage transportiert wird. Eine Sicherheitsverriegelung ermöglicht das Zurückziehen der Glasgestelle erst ab einer gewissen Höhe. So kann das Gestell nicht gegen die Radarme des Fahrzeugs stoßen bzw. von den Gabeln rutschen. Für den zerbrechlichen Werkstoff Glas wurde auch eine Endlagendämpfung in die Stapler eingebaut. Das heißt, selbst wenn der Fahrer wollte, kann er den Mastausschub nicht ruckartig steuern, dies geschieht in jedem Fall sanft. Vom Sicherheitsplus abgesehen bewirkt dieses Konstruktionsdetail auch, dass die Komponenten geschont und die Langlebigkeit des Staplers gefördert wird.

www.hubtex.com
www.sunfilm.com
Bilder: Hubtex
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
22.05.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Ausbau der Ersatzteillogistik in Zentral- und Osteuropa

Kürzere Lieferzeiten und eine höhere Ersatzteilverfügbarkeit – das sind die Vorteile durch den Umzug und die Erweiterung des ...  MEHR
18.05.2018

UniCarriers Germany GmbH

TX 3 stellt sich Härtetest

Im Mai letzten Jahres hat UniCarriers seine Counterbalance-Familie um zehn neue Modelle der TX-Serie ergänzt. Ob die Elektrofahrzeuge wirklich ...  MEHR
15.05.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Betriebskosten sparen beim Batterien laden

Die Flurförderzeug-Flotte des KEP-Dienstleisters TNT im Logistik-Hub Wien ist fast immer im Einsatz. Geladen werden die batteriebetriebenen Stapler ...  MEHR
11.05.2018

Linde Material Handling GmbH

360 Grad-Blick um den Stapler

Gerät ein Fußgänger in den „toten Winkel“ eines Gabelstaplers, wird es gefährlich. Denn sieht der Fahrer die Person zu spät oder gar nicht, kommt es ...  MEHR
08.05.2018

CLARK Europe GmbH

Smart – strong – safe

Die komplett neu entwickelte Generation verbrennungsmotorischer Gegengewichtsstapler war das Highlight von Clark auf dem Messestand der CeMAT 2018. ...  MEHR
03.05.2018

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

Erfolgreicher Messeauftritt

Die vernetzte und intelligente Logistik der Zukunft war das zentrale Thema der CeMAT 2018. HOPPECKE zeigte auf der Messe vernetzte Energielösungen ...  MEHR
30.04.2018

STILL GmbH

Innovative Stellschrauben für Sicherheit und Ergonomie

Wie mit dem Einsatz smarter Sicherheits- und Assistenzsysteme das Lasthandling zügiger und sicherer erfolgen und wie der Fahrer dank dieser Systeme ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ