flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
PANORAMASICHT – Linde entwickelt neues SchubstaplerkonzeptArchiv
PANORAMASICHT – Linde entwickelt neues Schubstaplerkonzept

Bei den neuen Modellen R14X bis R17X mit Tragfähigkeiten von 1,4 bis 1,7 Tonnen wird beim Gabelschub nicht mehr, wie bisher, der gesamte Mast entlang der Radarme vor und zurück bewegt. Stattdessen ist der Mast fest montiert und ein beweglicher Gabelträger übernimmt sowohl Schub- als auch Neigefunktionen.

Im Unterschied zu klassischen Schubmaststapler-Konzepten, bei denen die Batterie zwischen Fahrer und Hubmast steht, ist diese bei den neuen Linde-Schubstaplern unter dem Fahrerplatz angeordnet. Das Platzangebot in der Kabine hat sich so verdoppelt. Die Mastprofile liegen weit auseinander und verbessern die Durchsicht auf Fahrbahn und Last. Über die hydraulische Mastverriegelung wird eine hohe Maststeifigkeit erreicht.

Die Konstruktionsweise mit tief liegender Batterie in fast zentraler Position des Gerätes und starr montiertem Mast birgt statische Vorteile. Das Gewicht des Mastes und der tiefer liegende Schwerpunkt der Batterie schlagen sich in Stabilität und Restragfähigkeit während des gesamten Lasthandlings nieder.

Mit dem Konzept einer flachen, breiten Batterie unterhalb des Fahrersitzes ist das neue Mastdesign verbunden. Der Fahrer sitzt erhöht zwischen den weit auseinander liegenden Mastprofilen und schaut durch ein Panorama-Sichtfeld auf Fahrbahn und Last. Weder Schläuche, Ketten noch Zylinder behindern seinen Blick auf die Umgebung. Die Größe der Batterie (bis 920 Ah) erlaubt Mehrschichteinsätze ohne Batteriewechsel.

Bei der neuen Linde X-Range ist der Mast am Chassis fixiert, seine Position entspricht der zurückgefahrenen Position eines konventionellen Schubmaststapler-Mastes. Aus diesem Grund spricht Linde bei der neuen Geräte-Generation durchaus bewusst vom Schubstapler. Alle (Seiten-) Schub- und Neigefunktionen steuert der Staplerfahrer ausschließlich über den Gabelträger. Da nicht mehr der schwere Mast, sondern nur noch der vergleichsweise leichte Gabelträger bewegt wird, entstehen kürzere, schnellere Schubbewegungen, die den Ein- und Auslagervorgang beschleunigen und den Energieverbrauch reduzieren. Die Gabelneigung beim Schieben des Gabelträgers erfolgt dabei automatisch über eine definierte Führungsschiene.

Der R14X reicht auf Hubhöhen von maximal 9,50 Meter, die Modelle R16X und R17X gehen auf maximal 11,50 Meter. Noch mehr Power hat der R17X HD (Heavy Duty), dessen Resttragfähigkeit in einer maximalen Hubhöhe von 11,50 Meter bei 1,25 Tonnen liegt.

Mit der neuen Fahrzeugkonzeption verbindet sich auch der kürzere Radstand. Er ist verantwortlich für eine gute Manövrierfähigkeit der Fahrzeuge selbst in engen Gängen.

In die Kabine wurde ein breiter, voll gefederter Komfortsitz mit zwei verstellbaren, breiten Armauflagen eingebaut, in die alle Steuerelemente integriert sind. Das Lenkrad ist in die linke Armlehne eingelassen. Rechts befinden sich, je nach Ausstattung, zwei beziehungsweise vier Steuerhebel zur Steuerung der Mast- und Gabelfunktionen.

Der Fahrerarbeitsplatz wurde ein gutes Stück nach innen versetzt, um sicherzustellen, dass der Fahrer jederzeit mit seinem Körper innerhalb der Fahrzeugkontur bleibt und einem geringeren Verletzungsrisiko ausgesetzt ist. Durch die leicht schräge Sitzposition rückt der Fahrer näher an den Mast heran und hat einen guten Blick auf Boden und Last.

Alle Modelle der X-Range verfügen über leistungsstarke, wartungsfreie Hub- und Fahrmotore mit Drehstromtechnik. Die Fahrgeschwindigkeit liegt bei bis zu 14 km/h, die Hubgeschwindigkeit bei bis zu 0,7 m/s. Die Regelung sämtlicher Fahr- und Hubbewegungen erfolgt elektronisch. Das Display des digitalen Bordcomputers - inklusive serienmäßiger Höhenanzeige - rückt ständig den aktuellen Status aller wichtigen Funktionen ins Blickfeld des Fahrers.

Die neu konzipierten Schubstapler werden parallel zu den herkömmlichen Schubmaststaplern angeboten. Premiere feiert die Linde „X-Range“ auf der Hannovermesse CeMAT vom 11. bis 15. Oktober 2005.

Bilder: Linde
www.linde-mh.de
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
27.07.2017

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Einfach intuitiv

Mit den kompakten Leichtgewichten BT Levio LWE130 und BT Staxio HWE100 bietet Toyota eine Alternative zum klassischen Handhubwagen. Die Mitgänger ...  MEHR
24.07.2017

HOPPECKE Batterien GmbH & Co. KG

„Pronto“: Schnelle Auslieferung fabrikneuer HOPPECKE-Antriebsbatterien

Die gefragtesten HOPPECKE Batterien zum Antrieb von Flurförderzeugen und sonstigen Geräten und Maschinen Geräten bekommen Kunden nun auch „pronto“. ...  MEHR
20.07.2017

Mitsubishi Gabelstapler, Niederlassung Deutschland

25 Jahre MCFE

MCFE, Mitsubishi Caterpillar Forklift Europe, wird ein Vierteljahrhundert alt. Vor 25 Jahren, am 23. Juni 1992, nahm MCFE die Arbeit in Almere (NL) ...  MEHR
17.07.2017

STILL GmbH

Ehrung als Innovationsführer im Mittelstand

Robotik und Digitalisierung sind derzeit die großen Themen in der Maschinenbaubranche. Für die STILL GmbH stehen sie schon länger auf der ...  MEHR
13.07.2017

Jungheinrich Aktiengesellschaft

50 Jahre Produktion in Norderstedt

Seit 1967 produziert der Hamburger Intralogistikexperte Jungheinrich im Stadtteil Friedrichsgabe im schleswig-holsteinischen Norderstedt ...  MEHR
11.07.2017

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Routenzüge für einen intelligenten und zügigen Materialtransport

Aufbauend auf den über Jahre gesammelten Erfahrungen mit Kunden aus der Automobilindustrie führt Yale Europe Materials Handling das flexible, ...  MEHR
06.07.2017

Linde Material Handling GmbH

„Best Brand Flurförderzeuge“

Wieder eine wichtige Auszeichnung für Linde Material Handling. Der „Best Brand“-Award in der Kategorie Flurförderzeuge des ETM Verlags, der in ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ