flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
+++++NEWS-TICKER++++++NEWS-TICKER+++++Archiv
+++++NEWS-TICKER++++++NEWS-TICKER+++++
+++JUNGHEINRICH+++ Geschäftsbericht 2010/Prognose 2011. Auftragseingang und Umsatz wachsen deutlich, man befindet sich weiter auf einem profitablen Wachstumskurs – dies gab das Unternehmen anlässlich seiner Bilanzpressekonferenz am 31. März 2011 bekannt. 2010 habe die Flurförderzeugbranche - begünstigt durch die starke Erholung der Weltwirtschaft – einen Anstieg des Weltmarktvolumens für Flurförderzeuge um 45 Prozent aufgewiesen, in den Kernmärkten von Jungheinrich in Europa um 32 Prozent.

Nach eigenen Angaben stieg der Konzernumsatz im Berichtsjahr 2010 um 8 Prozent auf 1.816 Millionen Euro (Vorjahr: 1.677 Millionen Euro). Hierzu trug das Neugeschäft mit einer Steigerung von rund 13 Prozent bei. Das Inlandsgeschäft erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent auf 493 Millionen Euro (Vorjahr: 466 Millionen Euro). Demgegenüber stiegen die Auslandsumsätze um 9 Prozent auf 1.323 Millionen Euro (Vorjahr: 1.211 Millionen Euro). Die Auslandsquote erhöhte sich so auf 73 Prozent (Vorjahr: 72 Prozent). Der Anteil des außereuropäischen Umsatzes am Konzernumsatz stieg auf 7 Prozent (Vorjahr: 5 Prozent).

Der stückzahlbezogene Auftragseingang im Neugeschäft stieg konzernweit um 31 Prozent auf 64,9 Tausend Stapler (Vorjahr: 49,5 Tausend Einheiten). Der wertmäßige Auftragseingang, der alle Geschäftsfelder umfasst, erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 1.924 Millionen Euro (Vorjahr: 1.654 Millionen Euro). Das Produktionsvolumen, das zeitversetzt dem stark gestiegenen Auftragseingang folgte, stieg 2010 um 25 Prozent auf 60,4 Tausend Stapler (Vorjahr: 48,3 Tausend Einheiten). Der Auftragsbestand des Neugeschäftes nahm unterjährig stark zu und betrug 281 Millionen Euro (Vorjahr: 208 Millionen Euro) zum 31. Dezember 2010.

Im Berichtszeitraum 2010 wurde ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von plus 98 Millionen Euro (Vorjahr: minus 72 Millionen Euro inkl. Einmalaufwendungen in Höhe von 80 Millionen Euro) erwirtschaftet, wobei das Vorkrisenniveau noch nicht erreicht ist.

Zum 31. Dezember 2010 waren konzernweit 10.138 Mitarbeiter beschäftigt (Vorjahr: 10.266), davon 5.477 im Ausland (Vorjahr: 5.473) und 4.661 im Inland (Vorjahr: 4.793).

Aktuelle Geschäftslage und Ausblick 2011

Die kräftige Markterholung bei Flurförderzeugen im Jahr 2010 setzte sich in den ersten beiden Monaten dieses Jahres fort. Die weltweite Nachfrage stieg in den Monaten Januar und Februar 2011 insgesamt um 48 Prozent (Vorjahr: plus 31 Prozent). Der europäische Markt verzeichnete in diesem Zeitraum ein Wachstum von 62 Prozent (Vorjahr: plus 3 Prozent).

Von dieser Entwicklung profitierte insbesondere das Neugeschäft von Jungheinrich. Der Auftragseingangswert aller Geschäftsfelder erhöhte sich in den ersten zwei Monaten 2011 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 26 Prozent auf 333 Millionen Euro (Vorjahr: 265 Millionen Euro). Der Auftragsbestand des Neugeschäftes stieg im selben Zeitraum um 17 Prozent auf 329 Millionen Euro. Der Umsatz lag Ende Februar 2011 kumuliert bei 279 Millionen Euro und damit 21 Prozent über dem Vorjahreswert von 230 Millionen Euro.

„Angesichts der bisher robusten Konjunktur bestehen gute Chancen, dass die Aussichten für die Flurförderzeugindustrie weiter günstig bleiben. Nach dem kräftigen Nachholeffekt im Vorjahr dürfte sich die Marktdynamik jedoch verringern. Allerdings sind die Auswirkungen der dramatischen Umweltkatastrophe in Japan auf die Weltwirtschaft derzeit nicht abzuschätzen“, erklärte Hans-Georg Frey. Ohne Berücksichtigung möglicher Folgen geht Jungheinrich für das weltweite Marktvolumen für Flurförderzeuge von einer stückzahlbezogenen Steigerung um rund 10 Prozent auf ca. 870 Tsd. Fahrzeuge aus. Damit könnte das Vorkrisenniveau des Jahres 2008 nahezu erreicht werden. Hierauf basierend erwartet Jungheinrich einen organisch steigenden Auftragseingang von über 1,95 Milliarden Euro, einen Konzernumsatz in Höhe von über 1,9 Milliarden Euro und eine Steigerung des operativen Ergebnisses.

04/2011
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
16.02.2018

efatec GmbH

Clevere Transportlösungen

Auf der LogiMAT in Stuttgart vom 13. bis 15. März 2018 präsentiert efatec den Fachbesuchern auf dem Messestand in Halle 9, Stand C21 einen Auszug ...  MEHR
14.02.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Einfach vernetzen

Toyota Material Handling präsentiert vom 13. bis 15. März 2018 smarte Lösungen zur Vernetzung der Intralogistik auf der LogiMAT 2018 in Halle 10 ...  MEHR
12.02.2018

Linde Material Handling GmbH

Fit für die Intralogistik von morgen

Es sind die vielen kontinuierlichen Innovationsschritte, die den Wandel hin zu digital gesteuerten und vernetzten Prozessen, autonomen Lösungen, ...  MEHR
09.02.2018

ICS International AG, IT-Logistik Systeme

Zukunftsfähige Technologien

Auf der LogiMAT 2018 stellt ICS erstmals das Echtzeit-Transportleitsystem ICS eTLS vor, das die positionsgenaue Transportmittel-Lokalisierung in der ...  MEHR
07.02.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Best in Intralogistics

Gleich viermal wurde Jungheinrich gestern Abend in Hannover mit dem Zertifikat „Best in Intralogistics“ ausgezeichnet....  MEHR
06.02.2018

Mitsubishi Gabelstapler, Niederlassung Deutschland

Präzision und Qualität

Die Firma Müller & Biermann, 1937 mitten im Ruhrpott gegründet, versteht sich auf die Verarbeitung von Metall. Und auf das Erkennen von Zeichen der ...  MEHR
02.02.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Nachhaltig verbesserte Verfügbarkeit und Lebensdauer von Antriebsbatterien

„Nutzen statt Kaufen“ lautet das Motto, das in der Intralogistik immer mehr zum Branchentrend wird. Vor allem für Firmen, die Flurförderzeuge nicht ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Logimat 2018
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ