flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
+++++NEWS-TICKER++++++NEWS-TICKER+++++Archiv
+++++NEWS-TICKER++++++NEWS-TICKER+++++
+++JUNGHEINRICH+++Produktion kräftig ausgeweitet.

Für das 1. Quartal 2014 meldet der Jungheinrich-Konzern einen guten Start in das Geschäftsjahr 2014 und legte beim Umsatz und Ergebnis jeweils um 12 Prozent gegenüber den Vorjahreswerten zu. Die Produktionsstückzahlen stiegen den Angaben zufolge aufgrund der starken Nachfrage im 4. Quartal 2013 um 33 Prozent. Der stückzahlbezogene Auftragseingang habe sich mit einem Zuwachs von 5 Prozent ebenfalls positiv entwickelt. Vor diesem Hintergrund erhöht der Vorstand seine Prognose bezogen auf Umsatz und EBIT für das laufende Geschäftsjahr.

Die weltweite Nachfrage nach Flurförderzeugen wies im 1. Quartal 2014 mit einem Plus von 10 Prozent auf 272,3 Tausend Fahrzeuge (Vorjahr: 247,2 Tausend Fahrzeuge) ein starkes Wachstum auf, wie mitgeteilt wird. Europa, der Hauptabsatzmarkt für Jungheinrich, verzeichnete einen Anstieg von 7 Prozent. In Westeuropa erhöhte sich die Nachfrage um 10 Prozent, während das Marktvolumen in Osteuropa um 7 Prozent zurückging. Die Märkte in Asien und Nordamerika entwickelten sich weiterhin positiv: Die Nachfrage in Asien stieg um 17 Prozent, der nordamerikanische Markt legte um 14 Prozent zu.

Der stückzahlbezogene Auftragseingang des Jungheinrich-Konzerns im Neugeschäft lag nach Unternehmensangaben mit 20,5 Tausend Fahrzeugen im 1. Quartal 2014 um 5 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Der wertmäßige Auftragseingang des Jungheinrich-Konzerns, der alle Geschäftsfelder umfasst, war mit 600 Millionen Euro leicht im Plus (Vorjahr: 587 Millionen Euro). Der Auftragsbestand des Neugeschäftes lag zum 31. März 2014 mit 394 Millionen Euro um 13 Millionen Euro bzw. 3 Prozent über dem Vorjahreswert von 381 Millionen Euro. Gegenüber dem Bestandswert zum Jahresende 2013 (366 Millionen Euro) habe sich ein Aufbau um 28 Millionen Euro beziehungsweise 8 Prozent ergeben. Die Auftragsreichweite betrug damit vier Monate.

Der Konzernumsatz stieg im 1. Quartal 2014 um 61 Millionen Euro bzw. 12 Prozent auf 575 Millionen Euro (Vorjahr: 514 Millionen Euro). Alle Geschäftsfelder trugen zu diesem Umsatzwachstum bei, das Neugeschäft leistete dabei einen überproportional großen Anteil, wie es heißt. Die Erlöse im wichtigsten Einzelmarkt Deutschland wuchsen um 6 Prozent auf 149 Millionen Euro (Vorjahr: 141 Millionen Euro). Die Umsatzerlöse außerhalb Europas stiegen um 38 Prozent auf 58 Millionen Euro (Vorjahr: 42 Millionen Euro), getragen von einem sehr starken Umsatzwachstum in Asien. Der Anteil des außereuropäischen Umsatzes am Konzernumsatz nahm damit von 8 Prozent auf 10 Prozent zu. Die Auslandsquote erhöhte sich insgesamt von 73 Prozent auf 74 Prozent.

Ausblick

Für den weiteren Geschäftsverlauf des Jahres 2014 geht Jungheinrich von einer anhaltenden Erholung der Weltwirtschaft aus. Vor diesem Hintergrund erwartet das Unternehmen für das laufende Jahr ein Wachstum des weltweiten Marktvolumens für Flurförderzeuge. Auch der Markt in Europa dürfte sich – mit Westeuropa als Wachstumstreiber – aus heutiger Sicht positiv entwickeln. In Asien dürfte sich das Marktwachstum ebenso wie in Nordamerika fortsetzen. Hans-Georg Frey, Vorsitzender des Vorstandes der Jungheinrich AG: „Vor dem Hintergrund der aktuellen Konjunktur- und Markteinschätzungen, der Geschäftsentwicklung im 1. Quartal 2014 und des weiter gestiegenen Auftragsbestandes erhöhen wir unsere Prognosen für den Konzernumsatz und das EBIT für das laufende Geschäftsjahr. So dürfte sich der Konzernumsatz in einer Bandbreite von 2,4 bis 2,5 Milliarden Euro bewegen. Das EBIT sollte nach aktueller Einschätzung bei einem Wert zwischen 175 Millionen Euro und 185 Millionen Euro liegen. Beim Auftragseingang gehen wir für 2014 unverändert von einer Größenordnung zwischen 2,4 und 2,5 Milliarden Euro aus.“


05/2014
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
14.12.2017

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Neuer Schlepper für Schwerlasten

Jungheinrich hat kürzlich seinen neuen Elektro-Sitzschlepper EZS 7280 vorgestellt. Mit bis zu 28 Tonnen Zugleistung ist er Herstellerangaben zufolge ...  MEHR
11.12.2017

UniCarriers Germany GmbH

UniCarriers Spain unter neuer Leitung

Iñigo Gomariz Díaz übernahm mit Wirkung vom 1. November 2017 die Leitung der UniCarriers Manufacturing Spain S. A. mit Sitz in Pamplona. In der ...  MEHR
07.12.2017

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Schluss mit Geräte-Wirrwarr

Mietstapler spielen im Portfolio von Flurförderzeug-Händlern eine wichtige Rolle – sei es, um Bedarfsspitzen bei den Kunden abzudecken oder um neue ...  MEHR
05.12.2017

Linde Material Handling GmbH

Mehr Durchblick für mehr Sicherheit

Der Name ist Programm: Das neue Zinkenverstellgerät „View“ von Linde Material Handling soll insbesondere beim Ein- und Auslagern für eine deutlich ...  MEHR
01.12.2017

Hawker GmbH

Cloud-basiertes Batteriebetriebs-Managementsystem

Mit dem neuen Xinx™-System hat EnerSys® jetzt ein intelligentes und anwenderfreundliches Batteriebetriebs-Managementsystem auf Cloud-Basis ...  MEHR
29.11.2017

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Lagern und Kommissionieren auf engstem Raum

Schmalgangstapler sind heute aus großen Logistik- und Verteilerzentren nicht mehr wegzudenken und gehören weitestgehend zum Standard. Toyota Material ...  MEHR
27.11.2017

dhf Intralogistik - agt agile technik verlag GmbH

Neue Weltranglisten-Ausgabe Flurförderzeuge

Aktuelle Informationen und Daten zu Markt und Technik des Flurförderzeugemarktes sind auch in diesem Jahr die exklusiven Themen der dhf Intralogistik ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ