flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Supralift
Der Stapler wird zum InformationsträgerArchiv
Der Stapler wird zum Informationsträger
RFID im Lager: Das Lesegerät zwischen den Gabelzinken des Staplers erkennt den Lagerplatz über einen angebrachten Transponder
RFID im Lager: Das Lesegerät zwischen den Gabelzinken des Staplers erkennt den Lagerplatz über einen angebrachten Transponder
RFID soll den Materialfluss in Schwung bringen. Im Rahmen des Forschungsprojekts „IdentProLog“ will der Staplerhersteller Jungheinrich logistische Prozesse mit RFID-Technik verbessern. Das Ziel sind branchenübergreifende Standards für Industrie und Handel.

Der Hamburger Staplerhersteller Jungheinrich hat die Projektleitung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützten Forschungsvorhabens „IdentProLog' übernommen. Mit dem Projekt soll die RFID Technologie branchenübergreifend vorangebracht werden. Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen sind an dem Vorhaben beteiligt.

„Gabelstapler und mit Transponder ausgestattete Ladungsträger sollen über RFID kommunizieren und so den Materialfluss optimieren', sagt Ralf Baginski, Leiter Grundlagenentwicklung bei der Jungheinrich AG. Standardladungsträger werden hierfür zu einer intelligenten und kommunikationsfähigen Europalette weiterentwickelt, Flurförderzeuge werden mit einer zusätzlichen Ident-Technik ausgestattet. Die Stapler transportieren damit nicht mehr nur Material, sondern sind auch Informationsträger in einer dezentral organisierten Intralogistik.

Der breite Einsatz von Transpondertechnik ist nach Ansicht von Baginski die Grundlage für schlankere Prozesse. „Das Flurförderzeug als mobiles Gate koppelt Material- und Informationsfluss', so der Chefentwickler bei Jungheinrich weiter. „Die logistischen Prozesse sollen dadurch flexibler und zuverlässiger werden.' Durch die geplante Standardisierung der wesentlichen Elemente sei das Prinzip auch über Unternehmensgrenzen hinweg einsatzfähig.
Jungheinrich-Chefentwickler Ralf Baginski: „RFID ist die Grundlage für eine schlanke lntralogistik.'
Jungheinrich-Chefentwickler Ralf Baginski: „RFID ist die Grundlage für eine schlanke lntralogistik.'
Die am Forschungsvorhaben beteiligten Unternehmen werden in den kommenden drei Jahren die RFID Technik im innerbetrieblichen Materialfluss testen. Dabei soll die Zuverlässigkeit der Technologie erprobt und letztendlich als neuer Standard gesichert werden. Zudem soll geklärt werden, wie sich die mit RFID ausgerüsteten Flurförderzeuge optimal in die betriebliche DV-Strukturen integrieren lassen.

Das Forschungsprojekt wird durch ein Konsortium betrieben. Von Seiten der Flurförderzeughersteller sind neben der Jungheinrich AG als Projektkoordinator die Kion-Group mit den Marken Linde und Still aktiv beteiligt. Unter dem Dachverband der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Technische Logistik (WGTL) gehören dem Konsortium das Institut für Transport- und Automatisierungstechnik (ITA) und das Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT) an. Seitens der Industrie sind die Firmen Gebhardt Transport- und Lagersysteme (Hersteller von Ladungsträgern), die PSI Logistics GmbH (System-Integrator), die Deister Electronic GmbH (RFID-Integrator) sowie die Kuka Roboter GmbH als Anwender vertreten

Quelle: Industrieanzeiger 49/50 2006
www.industrieanzeiger.de
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
24.04.2017

Gebr. Frei GmbH & Co. KG

Ausgezeichnet

Die Jury hat entschieden: Gebrüder Frei hat mit der Armlehne BRAVA eine hervorragende Gestaltung geschaffen, was das Fachgremium des Red Dot Award: ...  MEHR
21.04.2017

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Lieferung auf dem „letzten“ Kilometer

In seinem dritten Toyota Logistik Design Wettbewerb (TLDC 2018) sucht Toyota Material Handling wieder vorausdenkende Impulsgeber unter europäischen ...  MEHR
18.04.2017

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Doppelsieg im Doppelpack

Schon das zweite Jahr in Folge hat Jungheinrich den begehrten Red Dot Design Award gleich im Doppelpack gewonnen. In der Kategorie Fahrzeuge wurden ...  MEHR
13.04.2017

Linde Material Handling GmbH

200.000 individuell erfüllte Kundenwünsche

Mit einem Portfolio von aktuell 85 Flurförderzeug-Baureihen und mehr als 6.000 Ausstattungsvarianten bietet Linde Material Handling ein breites ...  MEHR
10.04.2017

industrie automation Energiesysteme AG

Bestleistung mit Lithium-Ionen-Energiesystem

Seit dem Jahr 2014 haben die Spezialisten für Traktionsladegeräte und Lithium-Ionen-Energiesysteme von industrie automation aus March bei Freiburg ...  MEHR
06.04.2017

MEYER GmbH

Für einen effizienten Warenumschlag

Großflächen- oder Hausgeräteklammern begleiten den Transport der überwiegend “Weißen Ware” von der Herstellung über die gesamte Logistikkette. Neben ...  MEHR
04.04.2017

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Yale bringt Elektrostapler mit Lithium-Ionen-Batterien auf den Markt

Yale Europe Materials Handling wird künftig auch Gegengewichtstapler mit Lithium-Ionen-Batterie für den Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ