flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
12. Suffel-Stapler-Cup 2004Archiv
12. Suffel-Stapler-Cup 2004
Ein Nadelöhr im Wettbewerb
Ein Nadelöhr im Wettbewerb
'Sicherheit geht vor Schnelligkeit' war auch diesmal die Devise beim 12. Stapler Cup der Suffel Fördertechnik GmbH. 123 Staplerfahrer und drei fahrerinnen zeigten auf einem anspruchsvollen Parcours wieder ihr Geschick im Umgang mit Staplern und ihr Wissen in Sachen Theorie.

Bis zu 200 km weit reisten die Staplerfahrer und fahrerinnen an, um am Stapler Pokal bei Linde Händler Suffel teilzunehmen. Nicht nur die 1000 Euro Hauptgewinn lockten dabei nach Aschaffenburg. Für viele Staplerpiloten ist die Veranstaltung Jahr für Jahr auch eine echte Herausforderung, um sich und anderen zu beweisen, wie gut sie ihr Fahrzeug beherrschen.

Und davon profitieren auch die Staplerbetreiber, bei denen die Teilnehmer beschäftigt sind. Denn wer bei dem Event ganz vorne landet, der versteht sein Metier. Der kennt sich in Theorie und Praxis aus, weiß z. B., wie hoch er eine bestimmte Last heben darf, wo der Lastschwerpunkt liegt und wie er sein Gut absetzen muss. Wichtige Kenntnisse, die für den täglichen Einsatz unverzichtbar sind.

Was die Praxis betrifft, da waren alle 125 Starter 'alte Hasen'. In Aschaffenburg konnten sie zeigen, dass Stapler fahren mehr ist als durch die Halle rasen. Selbstverständlich wollte jeder Bestzeit fahren, doch oberste Maxime war es, ein Gut sicher von A nach B zu transportieren. Wer nicht angegurtet war oder die Last nicht richtig gesichert hatte, bekam Punktabzug. Auch durfte keiner irgendwo anstoßen und oder gar mit seinem Gerät ins Kippen geraten.
Gute Nerven brauchten nicht nur die Teilnehmer, die alle bei einer Vorentscheidung mit vier Stationen antraten, wobei nur die 20 Besten ins Finale kamen. Auch für die rd. 800 Zuschauer war das Ganze eine spannende Sache, wenn z. B. mit einem Schubmaststapler ein großer Gymnastikball auf einem kleinen Untersetzer transportiert und anschließend durch ein Nadelöhr manövriert werden musste (Bild).

Ein besonderer Hingucker war die Aufgabe mit einem Dieselstapler, auf dessen Gabelzinken ein Tablett mit Teller, Besteck, Becher und Blumenvase abgestellt war, so zu transportieren, dass das'Tischlein deck dich' nicht zu Boden fiel. Beim praxisnahen Parcours Fahren sollte eine Gitterbox von einer Lkw Rampe aufgenommen und in einem engen Regalgang abgesetzt werden, dabei war gefühlvolles und wendiges Fahren angesagt. Großes Zuschauerinteresse weckte der 'Flaschenbaum', ein Ständer, der auf Kugeln gelagert war und auf dessen 'Ästen' vier Flaschen abgestellt werden mussten. Weil der Ständer sich nach rechts und nach links bewegte, galt es die Schwerpunktverlagerung zu beachten. Diese Station war für viele Fahrer das 'absolut Schwierigste', nur bei äußerster Konzentration und mit Feingefühl ließ sich der schwankende Flaschenbaum in der vorgegebenen Zeit 'bezwingen'.

Als Fazit lässt sich sagen, der Stapler Cup beweist, dass es viele sehr gute und umsichtige Fahrer gibt und einige absolute Cracks, die Theorie und Praxis optimal beherrschen wie etwa Hans Dieter Geschwind. Mit ihm zusammen standen auf dem Siegertreppchen: Stefanie Schuster von Johns Manville aus Wertheim und Stefan Scherf von A. M. Ramp in Eppstein. Schuster durfte 750 Euro und Scherf 500 Euro mit nach Hause nehmen.

Der Stapler Cup war wie immer ein großes Familienfest mit abwechslungsreichem Unterhaltungsprogramm, Kinderkarussell, Hüpfburg und Kinderstapler Parcours. Die Erwachsenen konnten sich nicht nur über die neuesten Staplermodelle informieren, sondern sich am Fahrsimulator betätigen oder am AOK Stand ihre Fitness testen.

Die Einnahmen (für Essen und Getränke) von 2 000 Euro spendete Suffel Fördertechnik an den Nilkheimer Kindergarten, St. Jakobus.

Der Termin für den nächsten Stapler Cup ist der 25. Juni 2005.
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
24.04.2017

Gebr. Frei GmbH & Co. KG

Ausgezeichnet

Die Jury hat entschieden: Gebrüder Frei hat mit der Armlehne BRAVA eine hervorragende Gestaltung geschaffen, was das Fachgremium des Red Dot Award: ...  MEHR
21.04.2017

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Lieferung auf dem „letzten“ Kilometer

In seinem dritten Toyota Logistik Design Wettbewerb (TLDC 2018) sucht Toyota Material Handling wieder vorausdenkende Impulsgeber unter europäischen ...  MEHR
18.04.2017

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Doppelsieg im Doppelpack

Schon das zweite Jahr in Folge hat Jungheinrich den begehrten Red Dot Design Award gleich im Doppelpack gewonnen. In der Kategorie Fahrzeuge wurden ...  MEHR
13.04.2017

Linde Material Handling GmbH

200.000 individuell erfüllte Kundenwünsche

Mit einem Portfolio von aktuell 85 Flurförderzeug-Baureihen und mehr als 6.000 Ausstattungsvarianten bietet Linde Material Handling ein breites ...  MEHR
10.04.2017

industrie automation Energiesysteme AG

Bestleistung mit Lithium-Ionen-Energiesystem

Seit dem Jahr 2014 haben die Spezialisten für Traktionsladegeräte und Lithium-Ionen-Energiesysteme von industrie automation aus March bei Freiburg ...  MEHR
06.04.2017

MEYER GmbH

Für einen effizienten Warenumschlag

Großflächen- oder Hausgeräteklammern begleiten den Transport der überwiegend “Weißen Ware” von der Herstellung über die gesamte Logistikkette. Neben ...  MEHR
04.04.2017

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Yale bringt Elektrostapler mit Lithium-Ionen-Batterien auf den Markt

Yale Europe Materials Handling wird künftig auch Gegengewichtstapler mit Lithium-Ionen-Batterie für den Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ