flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
VDMA: „Deutsche Intralogistik auf Kurs“Archiv
VDMA: „Deutsche Intralogistik auf Kurs“

Die deutsche Intralogistik-Branche ist nach Darstellung von Christoph Hahn-Woernle, Sprecher des Forum Intralogistik beim VDMA, wieder auf Kurs. „2011 hat die Branche ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr von 14,1 Milliarden Euro auf 16,3 Milliarden Euro gesteigert. Das bedeutet ein Wachstum von 15,6 Prozent“, sagte Hahn-Woernle auf der Jahrespressekonferenz des Forum Intralogistik in Frankfurt. Für das laufende Jahr 2012 erwartet der Branchensprecher ein weiteres, wenn auch deutlich geringeres Wachstum von zwei Prozent.

China größter Abnehmer deutscher Intralogistik-Produkte

Nach Angaben von Dr. Christoph Beumer, Mitglied des Lenkungskreises des Forum Intralogistik, stieg 2011 die Exportquote der deutschen Intralogistik auf über 56 Prozent an. Demnach ist China mit einem Volumen von mehr als einer Milliarde Euro (plus 40 Prozent zum Vorjahreszeitraum) der größte Abnehmer deutscher Intralogistik-Produkte.

Größte Abnehmer-Region deutscher Intralogistik-Produkte ist nach wie vor die EU sowie die anderen europäischen Staaten. Die höchsten Zuwachsraten haben die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China), die gegenüber dem Vorjahreszeitraum durchschnittlich um rund 55 Prozent zugelegt haben.
Christoph Hahn-Woernle, Sprecher des Forum Intralogistik
Christoph Hahn-Woernle, Sprecher des Forum Intralogistik
Wachstum nur international möglich

Neben den steigenden Exportzahlen finde auch immer mehr Wertschöpfung deutscher Intralogistik-Anbieter im Ausland statt. „Diese Zahlen fließen dann nicht mehr in die deutschen Umsatzmeldungen ein, sondern werden in den jeweiligen Ländern gemeldet“, erklärte Dr. Beumer. „Das ist für mich ein Zeichen dafür, dass die deutschen Intralogistik-Lösungen in allen Belangen Benchmark sind und in aller Welt nachgefragt werden.“ Es sei aber auch ein Zeichen dafür, dass der deutsche Markt, der zu den größten weltweit zähle, nicht mehr genügend Potenzial habe, um den deutschen Intralogistik-Anbietern weitere Wachstumschancen zu bieten. „Für deutsche Intralogistik-Anbieter ist ein Wachstum nur international möglich“, ist sich Dr. Beumer sicher. „Eine Stagnation würde bedeuten, dass es zu weniger Innovationen kommt, wir damit unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit einbüßen und Arbeitsplätze in Deutschland in Gefahr sind.“

Branche beschäftigt über 107.000 Mitarbeiter

Die positive Umsatzentwicklung hat auch Auswirkungen auf die Beschäftigtenzahlen. 2011 arbeiteten 107.600 Menschen in der deutschen Intralogistik, so viele, wie noch nie zuvor. In diese Zahl nicht eingerechnet sei die Zahl der Zeitarbeiter, die nach Angaben von Hahn-Woernle im gesamten deutschen Maschinenbau bei rund sechs Prozent liegen. „2008 lag der Anteil an Zeitarbeitern noch bei deutlich über zehn Prozent“, sagte er. „Das Instrument Zeitarbeit ist für unsere Branche überlebenswichtig.“ Dr. Beumer mahnte an, dass mehr Schüler für ein technisches Studium begeistert werden sollen. „Daran müssen alle Unternehmen und Hochschulen arbeiten“, sagte

Energie- und Ressourceneffizienz sind wichtige Zukunftsthemen für die Intralogistik-Branche

Für Gordon Riske, CEO der KION Group GmbH, ist Energie- und Ressourceneffizienz eines der wichtigsten Zukunftsthemen. „Energie und Ressourceneffizienz sind für die deutschen Hersteller von Flurförderzeugen seit jeher einer der wichtigsten Entwicklungsschwerpunkte, sagte Riske. Die Effizienz der Fahrzeuge sei ein zentrales Verkaufsargument. Mit der rasanten Entwicklung in den Schwellenländern sei auch dort langfristig ein großes Potenzial für hoch effiziente Produkte verbunden. Mit der zunehmenden wirtschaftlicher Entwicklung steige die Nachfrage nach besonders effizienten Geräten in diesen Ländern.

www.vdma.org
Bild: Viastore
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
14.12.2017

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Neuer Schlepper für Schwerlasten

Jungheinrich hat kürzlich seinen neuen Elektro-Sitzschlepper EZS 7280 vorgestellt. Mit bis zu 28 Tonnen Zugleistung ist er Herstellerangaben zufolge ...  MEHR
11.12.2017

UniCarriers Germany GmbH

UniCarriers Spain unter neuer Leitung

Iñigo Gomariz Díaz übernahm mit Wirkung vom 1. November 2017 die Leitung der UniCarriers Manufacturing Spain S. A. mit Sitz in Pamplona. In der ...  MEHR
07.12.2017

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Schluss mit Geräte-Wirrwarr

Mietstapler spielen im Portfolio von Flurförderzeug-Händlern eine wichtige Rolle – sei es, um Bedarfsspitzen bei den Kunden abzudecken oder um neue ...  MEHR
05.12.2017

Linde Material Handling GmbH

Mehr Durchblick für mehr Sicherheit

Der Name ist Programm: Das neue Zinkenverstellgerät „View“ von Linde Material Handling soll insbesondere beim Ein- und Auslagern für eine deutlich ...  MEHR
01.12.2017

Hawker GmbH

Cloud-basiertes Batteriebetriebs-Managementsystem

Mit dem neuen Xinx™-System hat EnerSys® jetzt ein intelligentes und anwenderfreundliches Batteriebetriebs-Managementsystem auf Cloud-Basis ...  MEHR
29.11.2017

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Lagern und Kommissionieren auf engstem Raum

Schmalgangstapler sind heute aus großen Logistik- und Verteilerzentren nicht mehr wegzudenken und gehören weitestgehend zum Standard. Toyota Material ...  MEHR
27.11.2017

dhf Intralogistik - agt agile technik verlag GmbH

Neue Weltranglisten-Ausgabe Flurförderzeuge

Aktuelle Informationen und Daten zu Markt und Technik des Flurförderzeugemarktes sind auch in diesem Jahr die exklusiven Themen der dhf Intralogistik ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ