flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Clark
VDMA: „Deutsche Intralogistik auf Kurs“Archiv
VDMA: „Deutsche Intralogistik auf Kurs“

Die deutsche Intralogistik-Branche ist nach Darstellung von Christoph Hahn-Woernle, Sprecher des Forum Intralogistik beim VDMA, wieder auf Kurs. „2011 hat die Branche ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr von 14,1 Milliarden Euro auf 16,3 Milliarden Euro gesteigert. Das bedeutet ein Wachstum von 15,6 Prozent“, sagte Hahn-Woernle auf der Jahrespressekonferenz des Forum Intralogistik in Frankfurt. Für das laufende Jahr 2012 erwartet der Branchensprecher ein weiteres, wenn auch deutlich geringeres Wachstum von zwei Prozent.

China größter Abnehmer deutscher Intralogistik-Produkte

Nach Angaben von Dr. Christoph Beumer, Mitglied des Lenkungskreises des Forum Intralogistik, stieg 2011 die Exportquote der deutschen Intralogistik auf über 56 Prozent an. Demnach ist China mit einem Volumen von mehr als einer Milliarde Euro (plus 40 Prozent zum Vorjahreszeitraum) der größte Abnehmer deutscher Intralogistik-Produkte.

Größte Abnehmer-Region deutscher Intralogistik-Produkte ist nach wie vor die EU sowie die anderen europäischen Staaten. Die höchsten Zuwachsraten haben die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China), die gegenüber dem Vorjahreszeitraum durchschnittlich um rund 55 Prozent zugelegt haben.
Christoph Hahn-Woernle, Sprecher des Forum Intralogistik
Christoph Hahn-Woernle, Sprecher des Forum Intralogistik
Wachstum nur international möglich

Neben den steigenden Exportzahlen finde auch immer mehr Wertschöpfung deutscher Intralogistik-Anbieter im Ausland statt. „Diese Zahlen fließen dann nicht mehr in die deutschen Umsatzmeldungen ein, sondern werden in den jeweiligen Ländern gemeldet“, erklärte Dr. Beumer. „Das ist für mich ein Zeichen dafür, dass die deutschen Intralogistik-Lösungen in allen Belangen Benchmark sind und in aller Welt nachgefragt werden.“ Es sei aber auch ein Zeichen dafür, dass der deutsche Markt, der zu den größten weltweit zähle, nicht mehr genügend Potenzial habe, um den deutschen Intralogistik-Anbietern weitere Wachstumschancen zu bieten. „Für deutsche Intralogistik-Anbieter ist ein Wachstum nur international möglich“, ist sich Dr. Beumer sicher. „Eine Stagnation würde bedeuten, dass es zu weniger Innovationen kommt, wir damit unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit einbüßen und Arbeitsplätze in Deutschland in Gefahr sind.“

Branche beschäftigt über 107.000 Mitarbeiter

Die positive Umsatzentwicklung hat auch Auswirkungen auf die Beschäftigtenzahlen. 2011 arbeiteten 107.600 Menschen in der deutschen Intralogistik, so viele, wie noch nie zuvor. In diese Zahl nicht eingerechnet sei die Zahl der Zeitarbeiter, die nach Angaben von Hahn-Woernle im gesamten deutschen Maschinenbau bei rund sechs Prozent liegen. „2008 lag der Anteil an Zeitarbeitern noch bei deutlich über zehn Prozent“, sagte er. „Das Instrument Zeitarbeit ist für unsere Branche überlebenswichtig.“ Dr. Beumer mahnte an, dass mehr Schüler für ein technisches Studium begeistert werden sollen. „Daran müssen alle Unternehmen und Hochschulen arbeiten“, sagte

Energie- und Ressourceneffizienz sind wichtige Zukunftsthemen für die Intralogistik-Branche

Für Gordon Riske, CEO der KION Group GmbH, ist Energie- und Ressourceneffizienz eines der wichtigsten Zukunftsthemen. „Energie und Ressourceneffizienz sind für die deutschen Hersteller von Flurförderzeugen seit jeher einer der wichtigsten Entwicklungsschwerpunkte, sagte Riske. Die Effizienz der Fahrzeuge sei ein zentrales Verkaufsargument. Mit der rasanten Entwicklung in den Schwellenländern sei auch dort langfristig ein großes Potenzial für hoch effiziente Produkte verbunden. Mit der zunehmenden wirtschaftlicher Entwicklung steige die Nachfrage nach besonders effizienten Geräten in diesen Ländern.

www.vdma.org
Bild: Viastore
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
24.04.2017

Gebr. Frei GmbH & Co. KG

Ausgezeichnet

Die Jury hat entschieden: Gebrüder Frei hat mit der Armlehne BRAVA eine hervorragende Gestaltung geschaffen, was das Fachgremium des Red Dot Award: ...  MEHR
21.04.2017

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Lieferung auf dem „letzten“ Kilometer

In seinem dritten Toyota Logistik Design Wettbewerb (TLDC 2018) sucht Toyota Material Handling wieder vorausdenkende Impulsgeber unter europäischen ...  MEHR
18.04.2017

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Doppelsieg im Doppelpack

Schon das zweite Jahr in Folge hat Jungheinrich den begehrten Red Dot Design Award gleich im Doppelpack gewonnen. In der Kategorie Fahrzeuge wurden ...  MEHR
13.04.2017

Linde Material Handling GmbH

200.000 individuell erfüllte Kundenwünsche

Mit einem Portfolio von aktuell 85 Flurförderzeug-Baureihen und mehr als 6.000 Ausstattungsvarianten bietet Linde Material Handling ein breites ...  MEHR
10.04.2017

industrie automation Energiesysteme AG

Bestleistung mit Lithium-Ionen-Energiesystem

Seit dem Jahr 2014 haben die Spezialisten für Traktionsladegeräte und Lithium-Ionen-Energiesysteme von industrie automation aus March bei Freiburg ...  MEHR
06.04.2017

MEYER GmbH

Für einen effizienten Warenumschlag

Großflächen- oder Hausgeräteklammern begleiten den Transport der überwiegend “Weißen Ware” von der Herstellung über die gesamte Logistikkette. Neben ...  MEHR
04.04.2017

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Yale bringt Elektrostapler mit Lithium-Ionen-Batterien auf den Markt

Yale Europe Materials Handling wird künftig auch Gegengewichtstapler mit Lithium-Ionen-Batterie für den Wirtschaftsraum Europa, Naher Osten und ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ