flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
BAE
Weltrangliste der motorisierten Flurförderzeuge 2011/2012Archiv
Weltrangliste der motorisierten Flurförderzeuge 2011/2012
Download aktuelle Weltrangliste: siehe Artikelende
Download aktuelle Weltrangliste: siehe Artikelende
So ist das mit Prognosen: Entgegen aller Erwartungen zu Beginn des Berichtsjahres 2011 setzte sich die dynamische Markterholung bei den Flurförderzeugen trotz mancher Unkenrufe weiter fort. Die Wachstumsraten nahmen erst in der zweiten Jahreshälfte ab. Insgesamt stieg das Weltmarktvolumen im zweistelligen Prozentbereich. So konnten - je nach Region - fast alle Unternehmen Erfolge melden. Aber entspannt hat sich die Situation wegen der weltweiten konjunkturellen Rahmenbedingungen nicht.
Von DIPL.-ING. WOLFGANG DEGENHARD

Was im Vorjahr begonnen hatte, vollzog sich zunächst auch im Berichtsjahr 2011: Der weltweite Markt für Flurförderzeuge verzeichnete trotz der europäischen Schuldenkrise und der Unsicherheiten an den Finanzmärkten einen deutlichen Aufschwung. Der Grund: Die Flurförderzeugindustrie profitierte vom weltweiten Wirtschaftswachstum und setzte die kräftige Erholung aus dem Vorjahr im ersten Halbjahr 2011 mit hohen Marktzuwächsen fort. Zwei Faktoren haben diese Entwicklung begünstigt: zum einen die Nachfrageerholung im europäischen Raum und in den USA, zum anderen die hohe Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung in den Wachstumsmärkten. Erst im Laufe des zweiten Halbjahres nahmen die Wachstumsraten als Folge des im Vorjahr höheren Vergleichsniveaus erwartungsgemäß ab.

Wie sich der Grafik 3 „Weltmarkt der Flurförderzeuge: Lieferungen 2009 bis 2011 in Stück' entnehmen lässt, beträgt die Zahl der im Berichtsjahr weltweit ausgelieferten Flurförderzeuge 941.808. Ein Jahr davor waren es noch 740.690 Einheiten. Das entspricht einer Steigerung von rund 27 Prozent und ist gegenüber dem Spitzenjahr 2007 mit damals 931.587 abgesetzten Geräten ein erneuter Rekordwert. Das Fazit: Die weltweite Nachfrage nach Flurförderzeugen zeigte sich von den gesamtwirtschaftlichen Unsicherheiten im Jahr 2011 vergleichsweise unbeeindruckt.
Diverse Grafiken stellen die Situation auf dem Flurförderzeugemarkt dar. Ausführliche Darstellung und zu bestellen in der Originalausgabe dhf 12/2012 mit Poster und Kommentaren.
Diverse Grafiken stellen die Situation auf dem Flurförderzeugemarkt dar. Ausführliche Darstellung und zu bestellen in der Originalausgabe dhf 12/2012 mit Poster und Kommentaren.
Die Marktentwicklung bei den Flurförderzeugen

Am Wachstum waren alle Regionen mit nahezu gleich hohen zweistelligen Steigerungsraten beteiligt, allerdings - je nach Wirtschaftsbereich - zu unterschiedlichen Zeitpunkten und unterschiedlich stark. So verzeichnete Europa mit einem Anstieg des Marktvolumens (Auftragseingang) von rund 27 Prozent auf 330.616 Einheiten einen starken Zuwachs. Dabei profitierte der westeuropäische Markt von einer dynamischen Nachfrage in der ersten Jahreshälfte und wies im Gesamtjahr 2011 einen Zuwachs von 26 Prozent auf. Mit 278.400 Einheiten lag der Auftragseingang in Westeuropa deutlich über dem Vorjahr mit 222.000 Einheiten. Rund 12.500 Einheiten des Zuwachses entfielen hierbei auf die Märkte in der Türkei und auf Zypern, die seit 2011 im Zuge einer statistischen Neuordnung zu Westeuropa und nicht mehr zu Asien gezählt werden. Osteuropa wies einen überproportionalen Anstieg um 38 Prozent auf und unterstrich mit einem Anteil von 16 Prozent am europäischen Marktvolumen seine wachsende Bedeutung. Die Marktentwicklung in Russland, größter Einzelmarkt in Osteuropa, verlief laut Jungheinrich-Geschäftsbericht mit einer Wachstumsrate von 51 Prozent besonders rasant. Die Absatzmärkte Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien und Spanien entwickelten sich sehr unterschiedlich mit Steigerungsraten zwischen 4 und 27 Prozent. Dennoch blieb das Marktvolumen in Europa und auch in Nordamerika unter dem Rekordniveau des Jahres 2007.

Das Marktvolumen in Asien erhöhte sich leicht unterdurchschnittlich um 17,7 Prozent auf 379.969 Fahrzeuge (Vorjahr: 322.953 Einheiten). Hierzu trug China, der größte Einzelmarkt weltweit, mit einem etwas geringeren Anstieg um 19 Prozent auf 238.300 Geräte bei. Dabei waren die klassischen Stapler mit Verbrennungsmotor das dominierende Segment. Allerdings zeigte sich im Bereich der Lagertechnik im Berichtsjahr ein steigender Bedarf an effizienten Geräten und intralogistischen Lösungen. Erkennen lässt sich das an einer sehr hohen Wachstumsrate von 42 Prozent.

Der Markt in Brasilien, so entnehmen wir dem Kion-Geschäftsbericht, verfehlte knapp das im Jahr 2010 erreichte Rekordniveau und verzeichnete trotz des Wachstums im Bereich der Lagertechnik insgesamt einen leichten Rückgang von 1 Prozent auf 22.600 Einheiten im Berichtsjahr. Demgegenüber zeigten die anderen mittel- und südamerikanischen Märkte eine dynamischere Entwicklung und verhalfen der Region 2011 zu einer Nachfragesteigerung um 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Zukunftsaussichten

In jüngster Vergangenheit haben sich die weltwirtschaftlichen Aussichten sehr uneinheitlich entwickelt, sodass die Lage an den Märkten schwer einzuschätzen ist. Der Internationale Währungsfond sieht Risiken für die weltwirtschaftliche Lage durch den Rückgang der Wachstumsdynamik in allen Weltregionen und durch die Unsicherheiten der Finanzierungslage von öffentlichen Haushalten und Finanzinstitutionen. Neben den hohen Unsicherheiten im Euroraum besteht auch weiterhin das Risiko eines Wachstumsrückgangs in den USA. Folglich ist es sehr schwer, Nachfragetrends zuverlässig abzuschätzen. Fachleute meinen, dass der Weltmarkt für Flurförderzeuge seinen Aufschwung fortsetzen wird, wenngleich weitaus weniger dynamisch als in 2011. So ist es denn verhaltener Optimismus, der die Situation wohl am besten beschreibt.

Anhaltende Zu- und Abgänge

In jedem Jahr gibt es Firmen, die die Weltrangliste verlassen, und andere, die neu aufgenommen werden. Die Sichelschmidt Material Handling GmbH, Expertin für explosionsgeschützte Flurförderzeuge, lieferte uns über viele Jahre die erforderlichen Angaben und war damit in der Rangliste vertreten. In diesem Jahr hieß es, dass man kein Hersteller von „normalen' Gabelstaplern mehr sei und sich folglich nicht mehr an diesem Ranking beteiligen wolle.

Auch ein weiterer Flurförderzeughersteller hat die Weltrangliste verlassen. Es ist die dänische Firma Dantruck A/S. Wie es heißt, sei nach der Wirtschaftskrise der Markt im Segment, das von den Dänen bedient wurde - Geräte mit Verbrennungsmotor im mittleren Tonnagebereich bis neun Tonnen -, um bis zu 80 Prozent rückläufig gewesen. So konnte man nicht mehr die erforderlichen Mindeststückzahlen produzieren, um profitabel arbeiten zu können und meldete Konkurs an. Die Fahrzeugproduktion (Serie 9000) wurde im Juni 2012 eingestellt. Dantruck hatte bereits mehrere Jahre lang die Gegengewichtstapler der Tragkraftklasse sechs bis neun Tonnen mit Diesel- und Treibgasantrieb für Jungheinrich gebaut. Das Hamburger Unternehmen fertigt diese Fahrzeuge ab Dezember 2012 nun selbst in seinem Werk in Moosburg. Dantruck aber will sich nach Aussagen des Managements künftig auf den Handel mit verschiedenen Marken konzentrieren.

Neu ist in unserer Liste die Firma Paletrans, ein brasilianisches Unternehmen mit Sitz im Bundesstaat Säo Paulo. Unseres Erachtens ist Paletrans der größte Flurförderzeughersteller Lateinamerikas, dessen Produktpalette eine Fülle von Typen enthält.

Marktanteile der Firmen

Die Flurförderzeughersteller geben vielfach Marktanteile an, die von der Realität abweichen. Um der Realität etwas näher zu kommen, wurden die in der Weltrangliste aufgeführten Umsätze mit motorisierten Flurförderzeugen addiert und um eine sogenannte Dunkelziffer in Höhe von fünf Prozent erhöht. Die so ermittelte Gesamtsumme entspricht der Größe des Weltmarkts. Die daraus abgeleiteten Marktanteile der jeweiligen Firmen haben wir dargestellt. Sie können als Ausgangspunkt für eine Zukunftsplanung dienen.

Während nach herkömmlicher Methode für die Ermittlung der Marktanteile die Stückzahlen herangezogen werden, halten wir es für aussagefähiger, dafür die Umsätze zu verwenden, denn der Durchschnittspreis einzelner motorisierter Flurförderzeuge kann von wenigen Tausend Euro, etwa für einen Elektro-Geh-Gabelhubwagen, bis zu rund einer Million Euro für einen Reachstacker differieren.

Der Einfluss der Devisenkurse

Die Weltrangliste der motorisierten Flurförderzeuge wird in Deutschland erstellt, also im Euro-Raum. Daher geben wir die Umsätze in Euro an. Wir tun dies, obwohl die Länder, die nicht zur Euro-Zone gehören, nach lokalen Gesetzen zur Rechnungslegung in der Landeswährung verpflichtet sind. In diesen Fällen haben wir gemäß der Kurse der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Geschäftsjahresende der jeweiligen Unternehmen umgerechnet. Außerdem haben wir - das ist wichtig - in der Tabelle neben den Euro-Werten auch die Valuta-Werte aufgeführt. Der Grund ist, dass sich Umsatzveränderungen des betreffenden ausländischen Unternehmens nur in diesen Werten deutlich darstellen lassen. Die Werte in Euro allein ergäben durch den - in 2011/2012 wiederum sehr stark schwankenden - Umrechnungskurs ein falsches Bild.

Erläuterungen zur Liste

• Die Tabelle der Weltrangliste zeigt die einzelnen Unternehmen in absteigender Reihenfolge des Flurförderzeugumsatzes. Die Unternehmen sind in der Tabelle mit ihrem Logo, ihrem Kurznamen und dem Land der Firmen- respektive Konzernzentrale aufgeführt. Bei den Umsätzen handelt es sich um konsolidierte Nettoumsätze, also ohne die Interdivision- und Intercompany-Umsätze.

• Aufgenommen wurden Hersteller, die mindestens 10 Mio. EUR Umsatz mit motorisierten Flurförderzeugen im Berichtsjahr 2011 respektive 2011/2012 ausweisen. Die Betonung liegt auf „motorisiert'. So sind zum Beispiel Handgabelhubwagen ohne eigenen Antrieb nicht enthalten. Dies wird gelegentlich beim Vergleichen von Zahlen oder anderen Listen übersehen.

• Analog zu den Gepflogenheiten renommierter Hersteller zeigen wir - wenn möglich - die Angaben der letzten fünf Jahre.

• Die Umsatzzahlen beziehen sich auf verkaufte, kraftbetriebene Flurförderzeuge - fälschlicherweise auch als Flurförderfahrzeuge bezeichnet - im Sinne der ISO 5053 (Kraftbetriebene Flurförderzeuge, Begriffe, Ausgabe 08/1994) und EN 1459 (Sicherheit von Flurförderzeugen - Kraftbetriebene Stapler mit veränderlicher Reichweite, Ausgabe 06/2012).

• Alle Währungsumrechnungen erfolgten gemäß der Kurse der Europäischen Zentralbank (EZB) zum Geschäftsjahresende der jeweiligen Unternehmen. Während zumeist bei den europäischen Firmen und teilweise auch bei den Unternehmen in Südkorea und der Volksrepublik China das Ende des Geschäftsjahres mit dem Ende des Kalenderjahres zusammenfällt, endet das Geschäftsjahr, etwa von japanischen Unternehmen, meistens am 31. März. Die Kurstabelle basiert, wie in den Euro-Ländern üblich, auf dem Euro. So entsprach 1 Euro am 31. März 2012 beispielsweise 109,56 JPY. Ein Jahr zuvor betrug dieser Wert 117,61 JPY.

• Die Angaben zum Erfolg des Unternehmens beziehen sich auf das Gesamtunternehmen. Auf Zahlenangaben wird in der Tabelle verzichtet, stattdessen ist „G' für „Gewinn', „V' für „Verlust' und „U' für „Unbekannt' angegeben. In den Kommentaren zu den einzelnen Unternehmen wird gelegentlich näher auf die erreichten Ergebnisse eingegangen.

• Die Haupttabelle enthält die Spalten für die Anzahl der Mitarbeiter des Gesamtunternehmens und des Flurförderzeugbereichs. Bei Unternehmen mit einer Mischproduktion lässt sich die Anzahl der Mitarbeiter im Flurförderzeugbereich oft nicht genau ermitteln, deshalb blieben hier manche Felder frei.

• Neben der Haupttabelle bieten wir eine Schnellübersicht mit dem Umsatz der motorisierten Flurförderzeuge in Euro, mit den sich aus den einzelnen Umsätzen ergebenden Marktanteilen sowie mit der Bewegungsrichtung bei den Platzierungen im Vergleich zum Vorjahr.

• Bei einem Teil der Flurförderzeughersteller in unserer Weltrangliste handelt es sich um Kapitalgesellschaften, die im Sinne der Handelsgesetzbücher (Commercial Codes) der Herstellerländer gesetzlich zur Erstellung und Veröffentlichung von Geschäftsberichten verpflichtet sind. Anhand dieser Geschäftsberichte, die eingehend analysiert wurden, lassen sich die Firmen entsprechend der erforderlichen Kriterien einordnen. Den Geschäftsberichten liegen in der Regel Gewinn- und Verlustrechnungen, Bilanzen sowie Kapitalflussrechnungen (Cashflow Statements) bei, woraus sich die Leistungsfähigkeit und die Krisenfestigkeit eines Unternehmens ermitteln lassen.

• Darüber hinaus haben wir uns im Internet informiert und Zahlen und Fakten daraus entnommen. Dabei überprüfen wir, soweit möglich, ob die Internetauftritte auch aktuell sind. Außerdem wurden an alle Hersteller Fragebogen verschickt. Die von den Unternehmen darin genannten Angaben wurden von der Redaktion nach einer Plausibilitätsprüfung dann übernommen, wenn keine anderen Informationen vorlagen.

Erfreulich ist, dass die Informationsbereitschaft der Firmen sehr groß ist. Es gibt nur wenige Firmen, die keine Auskünfte liefern. In diesen Fällen wurden die Vorjahresumsätze entsprechend den Veränderungen in dem jeweiligen Land hochgerechnet.

Nicht aufgeführte Hersteller

Die Voraussetzung, um in die Weltrangliste aufgenommen zu werden, ist ein Mindestumsatz von 10 Mio. EUR im Berichtsjahr. Demzufolge ist der überwiegende Teil der weltweit operierenden Flurförderzeughersteller in dieser Liste nicht aufgeführt. So gut wie alle Flurförderzeuglieferanten, die das Kriterium des Mindestumsatzes erfüllen, freuen sich darüber, in dieser Rangliste aufgeführt zu werden und nutzen sie für ihre Marktbearbeitung. Es gibt aber Hersteller, auch große, die sich an der Rangliste nicht beteiligen wollen. Deshalb erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir legen Wert auf die Feststellung, dass sich die ausgewiesene Rangfolge ausschließlich auf die Umsätze im Geschäftsjahr – ausgedrückt in Euro – bezieht. Die Weltrangliste liefert keine Aussage über gelieferte Stückzahlen oder gar über die Qualifikation eines Herstellers.

Die wichtigsten internationalen Verbände

ABIMAQ = Associação Brasileira da Indústria de Máquinas e Equipamentos (Wirtschaftsraum Brasilien)

CITA = China Industrial Truck Association (Wirtschaftsraum VR China)

FEM IT = European Federation of Materials Handling, Product Group Industrial Trucks (Wirtschaftsraum Europa)

ITA = Industrial Truck Association (Wirtschaftsraum USA, Kanada, Mexiko)

JIVA = Japanese Industrial Vehicle Association (Wirtschaftsraum Japan)

KOCEMA = Korean Construction Equipment Manufacturers Association (Wirtschaftsraum Südkorea)

Kommentare zu den Unternehmen:

Weitere ausführliche Erläuterungen und Hintergründe zu den in der Weltrangliste aufgeführten Firmen in der Originalausgabe der dhf-intralogistik.

Quelle: dhf-intralogistik 12/2012
Quelle Grafik: WITS 12/2011
www.dhf-magazine.de

Bild: Der Autor Wolfgang Degenhard
Download Weltrangliste motorisierte Flurförderzeuge:
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
22.06.2017

STILL GmbH

Logistikanschub für RWTH Aachen

Einen umweltschonenden Elektrostapler RX 20-20 hat die STILL Hauptniederlassung Dortmund/ Krefeld dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH ...  MEHR
19.06.2017

Hawker GmbH

Vierpoliges Design und Zwischenladefähigkeit

Um die Anforderungen von Schwerlastanwendungen zu erfüllen, hat EnerSys® jetzt seine neue vierpolige IRONCLAD®-Batterie mit den Vorteilen der ...  MEHR
16.06.2017

CLARK Europe GmbH

Höher, schneller, weiter

Im Wachstumsmarkt der Lagertechnikprodukte rüstet CLARK sein Produktportfolio kontinuierlich auf. Nach dem Launch der CLARK Compact Range für Nieder- ...  MEHR
13.06.2017

Linde Material Handling GmbH

Volker Seitz übernimmt Marketing Zentraleuropa

Zum 1. April 2017 hat Volker Seitz (48) die Position des Leiters Marketing Zentraleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz und Benelux) bei Linde ...  MEHR
09.06.2017

Jungheinrich Aktiengesellschaft

5 Jahre kostenlose Garantie auf Lithium-Ionen-Batterien

Die Jungheinrich AG gibt ab sofort eine kostenlose Garantie von 5 Jahren auf alle Lithium-Ionen-Batterien aus eigener Produktion. Fällt die Kapazität ...  MEHR
06.06.2017

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Kontinuität schafft Effizienz

Das Erfolgsgeheimnis der guten Geschäftsbeziehung zwischen dem Yale® Händler CLS und Sacchi Elettroforniture, einem Groß- und Einzelhändler für ...  MEHR
02.06.2017

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Stapler schneller und flexibler laden

Der Batterieladetechnik-Spezialist Fronius Perfect Charging arbeitet mit Hochdruck an der Entwicklung alternativer Antriebskonzepte für die ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ