flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
BAE
ENZYKLOPÄDIE: AnhängekupplungEnzyklopädie
ENZYKLOPÄDIE: Anhängekupplung
Über Anhängekupplungen (DIN 15170) lassen sich Anhänger sicher an schleppende Flurförderzeuge oder andere Anhänger ankuppeln, ohne sich unbeabsichtigt lösen zu können. Es werden selbsttätige und nicht selbsttätige sowie ein- und mehrstufige Anhängekupplungen angeboten.

Anhängekupplungen haben folgende Anforderungen zu erfüllen:

O Sie müssen zu den ↑Deichseln für Anhänger nach DIN 8454 passen.
O Sie müssen den sicherheitstechnischen Anforderungen im Sinne des Gerätesicherheitsgesetzes entsprechen. Im Einzelnen heißt das, dass die Kupplungsbolzen gegen unbeabsichtigtes Herausfallen gesichert sein müssen. Splinte oder andere Einrichtungen, die zum Sichern bleibend verformt werden, sind nicht zulässig. Ferner muss der Abstand des Kupplungsbolzens von den benachbarten Kupplungsteilen (Quetschstellen) mindestens 25 Millimeter entfernt sein.

O Anhängekupplungen müssen austauschbar sein. Diese Anforderungen gehen aus der Norm DIN 15170 vom März 1987 hervor. Demnach gibt es vier Formen von Anhängekupplungen für Flurförderzeuge:

- Form A ist eine einstufige, nicht selbsttätige Anhängekupplung. Sie ist vor allem für Schlepper und Anhänger geeignet. Die Höhe des Mauls, in das die Deichsel eingeführt wird, soll bei Schleppern 80 und bei Anhängern 40 Millimeter betragen. Der Schwenkbereich beträgt zweimal 105 Grad oder insgesamt 210 Grad.
- Bei Form B handelt es sich um eine mehrstufige, nicht selbsttätige Anhängekupplung. Sie ist gedacht für Schlepper, wenn Anhänger mit verschieden hohen Deichseln gezogen werden. Die Kupplung kann zwei-, drei- oder vierstufig sein. Die Maulhöhe beträgt für jede Stufe 80 Millimeter. Der Schwenkbereich liegt bei zweimal 105 Grad beziehungsweise insgesamt bei 210 Grad.
- Form C ist eine einstufige, selbsttätige Anhängekupplung, die sich sowohl für Schlepper als auch für Anhänger eignet. Die Maulhöhe beträgt 40 bis 80 Millimeter. Der Schwenkbereich beträgt wie bei den Formen A und B zweimal 105 Grad beziehungsweise insgesamt 210 Grad.
- Form D ist ins Gegengewicht eingebaut. Sie ist einstufig. Obwohl bisher nicht genormt, ist sie bei Gabelstaplern fast immer eingebaut worden. Die Maulhöhe beträgt 40 bis 80 Millimeter. Bedingt durch die Konstruktion des Gegengewichts erlaubt diese Anhängekupplung nur einen kleinen Schwenkbereich, nämlich zweimal 65 Grad oder insgesamt 130 Grad. Sie soll deshalb nur zum Rangieren und zum kurzfristigen Einsatz verwendet werden.

O Abschließend sei noch darauf hingewiesen, dass beim Einsatz von Flurförderzeugen mit Anhängern auf öffentlichen Straßen eine bauartgenehmigte Anhängekupplung nach StVO erforderlich ist.
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
21.06.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Neues Service-Tool T-Stream

Globale Trends wie E-Commerce und Digitalisierung verändern die Intralogistik rasant. Eine hohe Auslastung ist gefragt. Toyota Material Handling ...  MEHR
18.06.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Optimale Performance bei minimalem Stromverbrauch

In der Produktionslogistik setzt Lebensmittel-Hersteller FELIX Austria seit Jahren immer mehr auf batteriebetriebene Flurförderzeuge. Schritt für ...  MEHR
14.06.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Lithium-Ionen-Großauftrag

Der mexikanische Logistikdienstleister Seglo Logistics, eine Tochter der Wolfsburger Schnellecke Gruppe, hat bei Jungheinrich 19 Schubmaststapler vom ...  MEHR
12.06.2018

Continental Reifen Deutschland GmbH

Conti und Toyota starten Kooperation

Continental und Toyota Material Handling schließen sich nach Unternehmensangaben zusammen: Alle Traigo80 Gabelstapler, die seit dem 01. April 2018 ...  MEHR
08.06.2018

UniCarriers Germany GmbH

Wechsel an der Spitze

Führungswechsel bei der UniCarriers Europe AB mit Hauptsitz im schwedischen Mölnlycke: Als neuer Präsident verantwortet Masashi Takamatsu seit dem 1. ...  MEHR
06.06.2018

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Yale erweitert Schlepperproduktreihe

Yale Europe Materials Handling erweitert seine Schlepperproduktreihe um zwei neue Modelle mit höheren Zuglasten. Der Yale® 3-Rad-Schlepper MT70 und ...  MEHR
05.06.2018

Linde Material Handling GmbH

Innovation zum Ausgleich von Bodenunebenheiten

Die Neuentwicklung des hochreaktiven Assistenzsystems Active Stability Control (ASC) von Linde Material Handling soll Schmalganggeräte künftig ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ