flurfoerderzeuge.de
  STARTSEITE  flurfoerderzeuge.de
Meyer Anbaugeräte
Linde Assistenzsystem Active Stability Control (ASCUnternehmensnachrichten
Innovation zum Ausgleich von Bodenunebenheiten (05.06.2018)
Das innovative Assistenzsystem Active Stability Control (ASC) erkennt Bodenunebenheiten quer zur Fahrspur und sorgt für einen umgehenden Ausgleich durch die Lasträder.
Das innovative Assistenzsystem Active Stability Control (ASC) erkennt Bodenunebenheiten quer zur Fahrspur und sorgt für einen umgehenden Ausgleich durch die Lasträder.
Linde Material Handling GmbH - Die Neuentwicklung des hochreaktiven Assistenzsystems Active Stability Control (ASC) von Linde Material Handling soll Schmalganggeräte künftig unempfindlich gegen Bodenunebenheiten machen. Die innovative Technologie erlaubt nach Herstellerangaben schnelles und sicheres Fahren im Hochregal. Kostenintensive Bodensanierungen sollen damit der Vergangenheit angehören.

Die Bodenbeschaffenheit spielt in der Intralogistik eine entscheidende Rolle – insbesondere im Hochregallager, wo Schmalganggeräte mit Hubhöhen von bis zu 18 Metern arbeiten und die Abstände zwischen Fahrzeug und Regal konzeptbedingt sehr gering sind. Hier können selbst Bodenunebenheiten im Millimeterbereich gefährliche Schwankungen des Fahrzeugs auslösen.

Durch das intelligente Zusammenspiel von mechanischen und elektronischen Sensoren erkennt ASC Bodenunebenheiten quer zur Fahrspur und sorgt für einen umgehenden Ausgleich.
Durch das intelligente Zusammenspiel von mechanischen und elektronischen Sensoren erkennt ASC Bodenunebenheiten quer zur Fahrspur und sorgt für einen umgehenden Ausgleich.
Für Anwender war das seit Jahren ein Ärgernis: Hatte der Boden nicht die geforderte VDMA-Qualität, musste er aus Sicherheitsgründen entweder für viele Tausend Euro auf absolute Ebenheit geschliffen werden. Oder die Geschwindigkeit der Fahrzeuge musste sicherheitsbedingt reduziert werden, was sich für den Kunden in einer geringeren Umschlagsleistung des Gerätes niederschlug und am Ende dem ursprünglichen Ziel entgegenwirkte: einer Produktivitätssteigerung.

Die neue Technologie von Linde Material Handling revolutioniert eigenen Angaben zufolge solche Einsätze im Hochregallager jetzt – und löst alle Herausforderungen auf einen Schlag, wie es heißt. Active Stability Control (ASC) erlaubt durch ein intelligentes Zusammenspiel von mechanischen und elektronischen Sensoren das permanente Abtasten der Bodenstruktur. Erkennt das System Bodenunebenheiten quer zur Fahrspur, sorgen die Lasträder umgehend für einen Ausgleich und können ein seitliches Schwanken des Fahrzeugs verhindern. Dadurch bleibt es permanent im sicheren, stabilen Bereich.

Höchste Performance

Mit ASC sind laut Hersteller Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 14 km/h und Hubhöhen von bis zu18 Metern nicht mehr nur auf absolut glatten Böden möglich, wie sie laut den entsprechenden VDMA-Richtlinien vorgeschrieben sind. Mit ASC können den Angaben zufolge bei ausreichenden Sicherheitsabständen Bodenunebenheiten zwischen der linken und rechten Fahrspur von bis zu zehn Millimetern ausgeglichen werden. Damit genügt eine Bodenqualität entsprechend den geringeren Anforderungen der DIN-Norm 18202 (Tab. 3 Zeile 3), denn seitliche Schwankungen werden direkt dort ausgeglichen, wo sie entstehen. Und das ermöglicht dem Fahrer, schnell und sicher unterwegs zu sein.

„Interessant ist die neue Technologie auch für Kunden, die in einer angemieteten Halle arbeiten und an der Bodenbeschaffenheit wenig ändern können“, sagt Anna Keilbach, Produktmanagerin Schmalgang (VNA) bei Linde Material Handling: „Mit ASC können Betreiber das Produktivitätspotenzial des Linde K voll ausschöpfen.“ Aber auch bei Lagerneubauten sei die Ausstattung der Fahrzeugflotte mit Active Stability Control lohnenswert, so Keilbach: „Selbst neu angelegte Böden entsprechen oft nicht den erforderlichen Qualitätsansprüchen. Dank ASC gehört dieses Ärgernis zumindest bei unseren Kunden künftig der Vergangenheit an.“ Wichtig sei einmal mehr aber eine kompetente Beratung, betont die VNA-Produktmanagerin. „Unsere Netzwerkpartner analysieren vor Ort und kalkulieren die für den Kunden optimale Lösung. Entscheidend sind immer die individuellen Gegebenheiten vor Ort.“

Mit Active Stability Control ergänzt Linde Material Handling sein Portfolio an Assistenzsystemen für höchste Stabilität. Schon zur Markteinführung des neuen K-Gerätes vor einem halben Jahr präsentierte das Unternehmen mit Dynamic Reach Control (DRC) eine Lösung, die Mastschwankungen beim Ein- und Auslagern reduzieren soll. Der Mast bleibt stabil und die Waren können auch bei maximaler Hubhöhe lotrecht eingelagert werden, ohne dass der Fahrer auf das Auspendeln der Last warten muss, so der Hersteller. Das kann zu Produktivitätssteigerungen im Vergleich zur Standardausführung um bis zu 20 Prozent führen, heißt es.

Vorgestellt wird die ASC-Technologie von Linde Material Handling erstmals beim Branchenevent „World of Material Handling“, das vom 4. bis 15. Juni auf dem Maimarktgelände in Mannheit stattfindet.
UNTERNEHMENSNACHRICHTEN
21.06.2018

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Neues Service-Tool T-Stream

Globale Trends wie E-Commerce und Digitalisierung verändern die Intralogistik rasant. Eine hohe Auslastung ist gefragt. Toyota Material Handling ...  MEHR
18.06.2018

FRONIUS Deutschland GmbH Perfect Charging

Optimale Performance bei minimalem Stromverbrauch

In der Produktionslogistik setzt Lebensmittel-Hersteller FELIX Austria seit Jahren immer mehr auf batteriebetriebene Flurförderzeuge. Schritt für ...  MEHR
14.06.2018

Jungheinrich Aktiengesellschaft

Lithium-Ionen-Großauftrag

Der mexikanische Logistikdienstleister Seglo Logistics, eine Tochter der Wolfsburger Schnellecke Gruppe, hat bei Jungheinrich 19 Schubmaststapler vom ...  MEHR
12.06.2018

Continental Reifen Deutschland GmbH

Conti und Toyota starten Kooperation

Continental und Toyota Material Handling schließen sich nach Unternehmensangaben zusammen: Alle Traigo80 Gabelstapler, die seit dem 01. April 2018 ...  MEHR
08.06.2018

UniCarriers Germany GmbH

Wechsel an der Spitze

Führungswechsel bei der UniCarriers Europe AB mit Hauptsitz im schwedischen Mölnlycke: Als neuer Präsident verantwortet Masashi Takamatsu seit dem 1. ...  MEHR
06.06.2018

YALE ••• Hyster-Yale Deutschland GmbH

Yale erweitert Schlepperproduktreihe

Yale Europe Materials Handling erweitert seine Schlepperproduktreihe um zwei neue Modelle mit höheren Zuglasten. Der Yale® 3-Rad-Schlepper MT70 und ...  MEHR
05.06.2018

Linde Material Handling GmbH

Innovation zum Ausgleich von Bodenunebenheiten

Die Neuentwicklung des hochreaktiven Assistenzsystems Active Stability Control (ASC) von Linde Material Handling soll Schmalganggeräte künftig ...  MEHR
NEWSLETTER
Ihre E-Mail-Adresse:
Abschicken
Nach der Anmeldung
erhalten Sie von uns eine
E-Mail. Bitte bestätigen Sie
den Link in der E-Mail.
Lectura Specs
Hier finden Sie weitere Artikel, die in unserem NEWS-Archiv hinterlegt sind. ... 
Google  
Web nur FFZ